SAGEN SIE MAL ... : "Der freien Theaterszene mehr Geld zuschustern"

Claudia Füßler

Von Claudia Füßler

Do, 24. August 2017

Freiburg

BZ-FRAGEBOGEN, heute ausgefüllt von Michael Barop (37), Gründer des Wohnzimmertheaters "Theater Spielzimmer".

HASLACH (cfr). Theater im heimischen Wohnzimmer erleben – diese Idee hat Michael Barop mit seinem "Theater Spielzimmer" realisiert. Der 37-Jährige stammt aus Tübingen, hat in Freiburg Englisch, Spanisch und Sport auf Lehramt studiert und später eine Schauspielausbildung gemacht. 2016 hat Barop sich mit dem Wohnzimmertheater selbständig gemacht, er moderiert zudem ein Kneipenquiz im Vorderhaus und spielt in Fernsehserien sowie freien Theaterproduktionen. Barop ist verheiratet und hat eine Tochter. Er lebt mit seiner Familie in Haslach.

Wie kam der Wechsel vom Lehrer zum Schauspieler?
Das Lehrerdasein war auch sehr okay, es hat mich nicht davon weggetrieben, aber zum Schauspiel hin.

Wie funktioniert Wohnzimmertheater?
Ein Gastgeber lädt seine Freunde ein und stellt sein Wohnzimmer mit allen verfügbaren Sitzgelegenheiten voll. Dann kommen wir und machen aus dem Wohnzimmer unsere Bühne. Jeder Auftritt ist für uns neu, wir wissen nicht, was für ein Raum uns erwartet. Unsere Stücke sind eigens fürs Wohnzimmer inszeniert. ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ