Veranstalterwechsel

Sea of Love: Koko übernimmt Technofestival

Joachim Röderer

Von Joachim Röderer

Mi, 21. Dezember 2011 um 18:50 Uhr

Freiburg

Ticket-Chaos, gefährliches Gedränge, dehydrierte Besucher: Die "Sea of Love" 2011 war für den Veranstalter ein Desaster. Jetzt hat er die Rechte an Koko abgetreten. Und auch die Stadt Freiburg zieht Konsequenzen.

Der Konzertveranstalter Koko & DTK Entertainment will 2012 das Festival "Sea of Love" ausrichten. Der bisherige Veranstalter, die Mehr-Seen GmbH um Festivalgründer Bela Gurath, wird die Rechte abtreten und künftig keine aktive Rolle mehr spielen. Die Stadt Freiburg begrüßt den Veranstalterwechsel. Die Aufarbeitung der angeblichen Sicherheitsmängel bei der "Sea of Love 2011" läuft noch. Der Mehr-Seen GmbH droht nach Lage der Dinge ein Bußgeld. Was ebenfalls neu ist: Die Stadtverwaltung will eine Koordinierungsstelle für Großveranstaltungen schaffen.Im Sommer hatte die "Sea of Love" etliche ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ