Tötungsdelikt in Freiburg

Soko "Haid" sucht Autofahrer und zwei Radler als Zeugen

Joachim Röderer, Karl Heidegger

Von Joachim Röderer & Karl Heidegger

Mo, 22. Juli 2019 um 09:12 Uhr

Freiburg

Vier Tage nach dem Fund einer männlichen Leiche in Freiburg wird die Polizei in ihrem Zeugenaufruf konkreter. Dabei geht es nun unter anderem um einen Anhänger mit einer dunklen Limousine.

Die Freiburger Kriminalpolizei sucht weiter fieberhaft nach dem bislang unbekannten Täter, der in der Nacht zum Donnerstag an der Vogtsburger Straße im Gewerbegebiet Haid einen 24-jährigen Freiburger getötet hat. Die eingesetzte Sonderkommission ist weiter mit 42 Ermittlerinnen und Ermittlern besetzt und geht derzeit mehr als 80 Spuren nach, meldete am Montagmorgen die Polizei per Pressemitteilung.

Weiterhin sucht die Polizei Zeugen, die im Bereich des Opferfundortes an der Vogtsburger Straße, die von der Bötzinger Straße abzweigt, in der Nacht zum Donnerstag, 18. Juli 2019, verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben.

Neu ist die Suche nach konkreten Zeugen:
  • einen Autofahrer oder eine Autofahrerin, der oder die in der Nacht zum von der Bötzinger Straße kommend das Gewerbegebiet Haid südlich in Richtung B3/B 31 verlassen und auf einem Anhänger eine dunkle Limousine befördert hat; sowie
  • zwei Radler oder Radlerinnen, die in der Nacht die Vogtsburger Straße passiert haben und in Richtung Freiburg-Tiengen gefahren sind.

Die Polizei bittet diese und andere Zeugen, sich umgehend unter 0761-8824700 zu melden.

Nähere Angaben zum Geschehen jener Nacht macht die Polizei nicht, auch nicht zur genauen Tatzeit: "Das hat ermittlungstaktische Gründe", erklärte Polizeisprecher Martin Lamprecht auf Nachfrage der Badischen Zeitung am Montag. Die Polizei äußert sich weiter auch nicht dazu, wie das Opfer getötet worden ist.

Der 24 Jahre alte Mann war in der Nacht zum Donnerstag tot von einem Zeugen am Rande des Gewerbegebietes Haid im Freiburger Süden gefunden worden. Die Obduktion in der Rechtsmedizin hat bestätigt, dass der Mann umgebracht worden ist. Der junge Freiburger, der aus einer deutsch-nigerianischen Familie stammt, soll nach BZ-Informationen Verbindungen ins Drogenhändlermilieu gehabt haben. Zu in sozialen Netzwerken veröffentlichten Mutmaßungen will die Freiburger Polizei keine Stellungnahme abgeben.

Karte: Hier wurde die Leiche gefunden


Mehr zum Thema: