Freiburg

Stadträte haben Situation auf dem Platz der Alten Synagoge falsch eingeschätzt

Uwe Mauch

Von Uwe Mauch

Mi, 04. Juli 2018 um 13:48 Uhr

Freiburg

Anfangs als Steinwüste geschmäht, hat der Platz nun eine hohe Attraktivität. Gerade der Gedenkbrunnen zieht im Sommer viele Besucher an – allerdings auch zum Planschen. Ein Stadtrat räumt nun ein: "Wir haben den Konflikt nicht gesehen."

Eigentlich sollte der gemeinderätliche Ausschuss über das Dialogverfahren mit den beiden jüdischen Gemeinden diskutieren, das nach acht Monaten zu einem Kompromiss führte: Die Steine der 1938 von den Nazis niedergebrannten Synagoge, die vor zwei Jahren beim Umbau des Platzes entdeckt wurden, sollen in einem NS-Dokumentationszentrum ausgestellt werden. Eine digitale Info-Säule am Brunnen soll erklären, dass er den Grundriss der alten ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ