Wintersemester

Uni Freiburg begrüßt 3500 Erstsemester im SC Stadion

Stefan Mertlik

Von Stefan Mertlik

Fr, 18. Oktober 2019 um 19:00 Uhr

Freiburg

Die Uni Freiburg hat die Studierenden, die im Oktober starten, ins SC Stadion eingeladen. 3500 von 5000 Erstis kamen. Sieben schildern, was sie nach Freiburg gezogen hat.

Am Freitag hat die Uni Freiburg ihre neuen Studierenden im Schwarzwaldstadion begrüßt. Trotz Starkregen kamen 3500 "Erstis" von insgesamt rund 5000 im Wintersemester zum "Markt der Möglichkeiten".

"Ihr seid die Erstis mit dem stürmischsten Empfang", begrüßt Moderator Robert Wolf von Uni-Cross die Studierenden auf der Osttribüne. Pünktlich zum Veranstaltungsbeginn prasselt starker Regen auf das Stadion nieder. Das bremst jedoch nicht die Vorfreude der jungen Menschen auf ihren neuen Lebensabschnitt. Gut 5000 Studierende heißt die Universität Freiburg in diesem Semester willkommen. Sieben von ihnen erzählen, weshalb sie sich für Freiburg entschieden haben. An der Universität studieren insgesamt rund 24 500 junge Menschen.

Aljoscha Kroy, 20, aus Mecklenburg-Vorpommern hat sich für Psychologie eingeschrieben: "Weil meine Mutter hier gewohnt hat, war ich früher häufig in Freiburg. Ich finde die Stadt immer noch wunderschön, sonst hätte ich mich auch nicht für ein Studium hier entschieden." In Mecklenburg-Vorpommern gebe es keine Berge: "In Freiburg habe ich nun endlich einen Grund, mir ein Mountainbike anzuschaffen."

Matteo Siefert, 19, kommt aus Kirchzarten und studiert Betriebswirtschaft für Nonprofit Management. Freiburg ist "mehr oder weniger" seine Heimatstadt. "Ich bin sehr gerne hier. Es wird sicherlich Spaß machen, mit Kommilitonen von außerhalb in Kontakt zu kommen und ihnen die Altstadt zu zeigen." Wegen der hohen Mieten in Freiburg bleibt er erstmal noch Zuhause wohnen. "Wenn sich etwas ergibt, werde ich aber sicherlich nach Freiburg ziehen."

Hanna Klank, 23, hat es auch nicht weit, sie kommt aus Elzach und studiert Master of Education in den Fächern Biologie und Englisch. Ihren Bachelor hat sie in Konstanz gemacht. Für das Studium in Freiburg hat sie sich entschieden, weil sie keine Lust mehr aufs Pendeln hat "und neue Leute kennenlernen will". Für ihr Praxissemester würde sie auch gerne in eine Schule in Freiburg oder der Region gehen. "Obwohl ich aus der Gegend komme, musste ich bei den Pub Crawls feststellen, dass ich Freiburg doch noch nicht so gut kenne. Die Geheimplätze lerne ich hoffentlich kennen, wenn ich häufiger mit Leuten von hier unterwegs bin."

Janita Weygoldt, 19, kommt aus Offenburg und hat sich für Molekulare Medizin eingeschrieben. Sie wollte nicht zu weit weg von ihrer Heimat – "da hat sich Freiburg angeboten". Am Anfang werde sie pendeln, aber in einem Monat werde ihre Wohnung hier frei. "Ich finde sie sehr schön, weil sie nah an der Uni ist und ich dann zu den Vorlesungen laufen kann. Die Suche hat eine Weile gedauert."

Tim Hanischdörfer, 18, aus Altdorf studiert Medienkulturwissenschaft: "Meine Mutter hat vor 30 Jahren in Freiburg studiert, weshalb es zu dieser Stadt in meiner Familie eine Verbindung gibt." Sie habe ihm auch ein paar Tipps gegeben, was er sich anschauen muss. "Ich hatte mehrere Angebote von medienbasierten Studiengängen, aber Freiburg hat mich durch den Kulturaspekt überzeugt." Und weil er ein großer Fußballfan ist, findet er es "sehr cool, dass wir in einem Stadion empfangen werden".

Janine Stammer, 19, kommt aus Heilbronn und studiert Polyvalenter Zwei- Hauptfächer für den Bachelor Sport & Biologie. Ihr gefällt an Freiburg, dass es im Schwarzwald und sehr nah an Frankreich liegt. Und sie findet es "cool, dass fast die Hälfte der Stadt aus Studenten besteht. Dadurch gibt es viele Altersgenossen. Ich freue mich, neue Leute kennenzulernen."

Hannah Mühleisen, 19, ist ebenfalls aus Heilbronn und ist eingeschrieben für Polyvalenter Zwei-Hauptfächer Bachelor Biologie & Spanisch: "Meine Fächerkombination wird nicht an vielen Unis angeboten. Früher habe ich ab und zu Verwandte in Freiburg besucht. Ich bin aber noch dabei, die Stadt besser kennenzulernen." Was für sie an Freiburg besonders ist: "Dass es so nah an Frankreich und der Schweiz liegt. Wenn es im Studium gut läuft, werde ich einige Ausflüge planen."