Tante Emma und die Ladenhüter

Simone Höhl

Von Simone Höhl

Fr, 28. Oktober 2011

Freiburg

Das Geschäft, das Frieda Saier fast 60 Jahre an der Habsburgerstraße führte, ist ab morgen im Mannheimer Technoseum zu sehen.

Vor rund 20 Jahren hat Frieda Saier ihren Tante-Emma-Laden an der Habsburgerstraße geschlossen. Er war so speziell, dass ihn das Landesmuseum für Technik und Arbeit eingepackt und in Mannheim eingelagert hat. Ab morgen stellen die Ladenhüter das Geschäft aus – als einen Höhepunkt ihrer neuen Sonderschau. Margarethe Ketterer will auf jeden Fall hin, denn besagte Tante Emma war ihre Tante Frieda.

1989 machte Frieda Saier endgültig Ladenschluss, sie war 85 Jahre alt. Seither lagerte ihr Geschäft im Mannheimer Depot. Jetzt rückt ihn das Technoseum erstmals raus – und gleich ins rechte Licht: "Er ist wirklich ein Highlight in der Sonderschau", sagt Marit Teerling, Pressereferentin des Landesmuseums für Technik und Arbeit. Die Ausstellung "Unser täglich Brot" zeigt, wie sich die Ernährung von der Herstellung bis zum Verkauf im Lauf der Zeit verändert hat, auf 900 Quadratmetern mit 400 Exponaten. "Wobei in dem Laden knapp die Hälfte steht", sagt Teerling. Er wurde auf 20 Quadratmetern in Teilen nachgebaut, von der Theke über ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ