Projekt "Völkerwanderung"

Theater auf der Straße - menschliche Schicksale im Mittelpunkt

Anja Bochtler

Von Anja Bochtler

Mo, 04. Mai 2015

Freiburg

Völkerwanderung in den Köpfen: Theaterprojekt bringt aktiven Zuschauern menschliche Schicksale näher.

Menschen, die durcheinanderrennen, vertrieben, getrieben, suchend. Dann erstarren sie, werden zu "lebenden Bildern". Wer an sie herantritt, hört eine Geschichte, die Teil der Littenweiler Migrationsgeschichte ist: Am Samstagabend wurde das "Lebendige Archiv für Geschichten vom Kommen, Gehen und Bleiben" eröffnet, bei der Premiere des Projekts "Völkerwanderung". Es entstand in einer Kooperation des Theaterkollektivs Turbo Pascal, des Vereins zur Förderung der Jugendkultur Element 3 und des Freiburger Theaters.

Woher kommst du? Die Frau, die in der Seniorenwohnanlage Laubenhof lebt, hatte darauf nie eine einfache Antwort. Sie wurde in Pommern geboren, ist aus Schlesien geflüchtet, ihre Eltern stammten aus Westfalen. Sie lebte nach ihrer Flucht in Hannover, zog irgendwann nach Donaueschingen, wo sie sich wie eine Ausländerin fühlte, weil sie Hochdeutsch spricht. Inzwischen ist sie in Freiburg gestrandet, in Littenweiler.

Genau wie die junge Frau aus dem ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ