JVA Freiburg

Todesfälle im Gefängnis: Sind die Zustände schuld?

Frank Zimmermann

Von Frank Zimmermann

Sa, 09. April 2016 um 14:39 Uhr

Freiburg

Insassen seien sich selbst überlassen und verwahrlosten. Diesen Vorwurf erhebt ein Sicherungsverwahrter in der JVA Freiburg. Seit 2013 starben elf Insassen, vier davon durch Suizid.

In der Sicherungsverwahrung der Justizvollzugsanstalt Freiburg sind seit 2013 elf Insassen gestorben. Das an sich ist nicht ungewöhnlich, denn auch im Gefängnis sterben Häftlinge eines natürlichen Todes. Wäre da nicht die Aussage eines Sicherungsverwahrten, der gegenüber der BZ den Vorwurf äußert, Insassen seien sich selbst überlassen und verwahrlosten. Das Justizministerium weist die Vorwürfe scharf zurück.

Der Zellennachbar des Sicherungsverwahrten Stefan P. (Name von der Redaktion geändert) war seit längerem krank – laut Steffen Ganninger, Sprecher des baden-württembergischen Justizministeriums. Ende Februar 2016 wurde der 57-Jährige aus dem Justizvollzugskrankenhaus Hohenasperg nach längerer Behandlung zurück in die Sicherungsverwahrung der JVA Freiburg verlegt, wo er in der Nacht zum 1. ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ