Viel Theater ums heutige Museum

Peter Kalchthaler

Von Peter Kalchthaler

Mo, 20. September 2010

Freiburg

WIEDERSEHEN! Bevor das Stadttheater das jetzige Domizil bezog, war es in der einstigen Kirche an der Salzstraße untergebracht.

INNENSTADT. Vor genau 100 Jahren ist die Aufnahme des bekannten Freiburger Fotografen Georg Röbcke entstanden. Es zeigt die letzten Tage der ehemaligen, zum Kloster gehörigen Augustinereremitenkirche an der Salzstraße als Stadttheater. Fast neun Jahrzehnte hatte der mittelalterliche Sakralbau, in dem sich heute das Augustinermuseum befindet, diesem Zweck gedient. Doch auch schon davor gab es professionelles Theater in Freiburg.

Für den Besuch der Dauphine (Thronerbin) Marie Antoinette im Mai 1770 engagierten die Landstände eine Schauspielertruppe – ihren Theatersaal mit Bühne und Kulissen stellten die Jesuiten zur Verfügung. Er befand sich im Gymnasium Academicum an der Bertoldstraße, dort wo heute die Buchhandlung Rombach steht. Nach den erfolgreichen Aufführungen erlaubte die Vorderösterreichische Regierung der mitwirkenden Korn’schen Theatergesellschaft, im Kornhaus weitere Vorstellungen zu geben. Damit beginnt die Geschichte des professionellen Theaters in ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ