Geschichte

Wer war der Synagogen-Brandstifter Walter Gunst?

Julia Littmann

Von Julia Littmann

Mi, 07. November 2012

Freiburg

Neue Forschungsergebnisse über den hauptverantwortlichen Freiburger Synagogen-Brandstifter.

Walter Gunst muss ein Mann von mittlerer Statur gewesen sein. Einer, der gerne große Reden schwang, der viel trank und in seinem Suff sogar bei hartgesottenen Menschen einen "brutalen" Eindruck hinterließ. Walter Gunst, Maler und Tapezierer, war in den Jahren 1936 bis 1939 Standartenführer der SS in Freiburg. Und er war ganz maßgeblich beteiligt an der Brandstiftung und Zerstörung der hiesigen Synagoge in der sogenannten Reichspogromnacht vom 9. auf den 10. November 1938.

Erst 74 Jahre später hat ein Forscher Gunsts Biografie so genau in den Blick genommen, dass er mehr von diesem SS-Wortführer erzählen kann. Lange war die Recherche zu den Tätern der NS-Verbrechen in Freiburg eher "unterbelichtet", sagt Christiane Pfanz-Sponagel, stellvertretende Leiterin des Stadtarchivs und Vorsitzende des Breisgau-Geschichtsvereins: "Eine solche sorgfältige Täterforschung fehlte bislang komplett."

Heiko Wegmann, Soziologe und Angestellter in einem Unternehmen, das Mediation und Konfliktbearbeitung betreibt, hat sie aus eigenem Antrieb ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ