Wie das Tor zu seinem Namen kam

Hans Sigmund

Von Hans Sigmund

Mo, 11. April 2011

Freiburg

WIEDERSEHEN! Mehrfach wurden das "Schwabentor" und seine Fassade seit der Entstehung des Gebäudes verändert.

INNENSTADT. Freiburg besitzt heute noch zwei seiner ehemals vielen mittelalterlichen Stadttore. Die anderen wurden im Laufe der Zeit, insbesondere während der französischen Herrschaft beim Festungsbau unter Sébastien Le Prestre de Vauban (1678), abgerissen.

Während man das Martinstor anhand von Holzresten einwandfrei auf den Beginn des 13. Jahrhunderts datieren konnte, ist die Entstehung des Schwabentors nicht sicher einzugrenzen. Es dürfte aber schon im Jahr 1250 gestanden haben. Dafür gibt es ein Indiz: Das Tor befand sich in unmittelbarer Nähe zu dem damals bereits bestehenden ersten bekannten Übergang über die Dreisam. Ein Kupferstich von Gregorius Sickinger von 1589 zeigt eine hölzerne überdachte Brücke, die zu diesem Tor führte. Vor dem Durchgang befand sich zusätzlich ein größerer ummauerter Bereich mit Wehrgang und einem niederen Vortor ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ