NS-Zeit

Wie ein vierjähriger Junge Gurs überleben konnte

Anja Bochtler

Von Anja Bochtler

Mo, 23. Oktober 2017 um 14:55 Uhr

Freiburg

BZ-Plus 1940 wird Ernst Rapp aus Weinheim mit seinen Eltern ins südfranzösische Lager Gurs deportiert. Er überlebt, die Eltern nicht. Es bleiben Erinnerungen – und ein trauriger Brief.

Sie und ihre Familie verloren in einer Stunde alles, was sie ihr Leben lang aufgebaut hatten – damals, am 22. Oktober 1940. Darüber schrieb die Mutter von Ernst Rapp (81) in einem schönen, traurigen Brief an ihren geliebten Mann. Aus Weinheim bei Mannheim wurden die beiden mit ihrem vierjährigen Sohn Ernst ins südfranzösische Lager Gurs deportiert. Gestern wurde der Text zum ersten Mal öffentlich vorgelesen: während der Erinnerung an die Deportation beim Gedenkstein am Stühlinger ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ