Jüdische Geschichte

Wurden in Freiburg die Weichen für den Staat Israel gestellz?

Anja Bochtler

Von Anja Bochtler

Mo, 30. September 2013

Freiburg

Bei einem Vorkongress 1905 im Freiburger Kornhaus wurde die Idee eines zionistischen Staates in Palästina geboren.

Was hat Freiburg mit der Entscheidung für die Ansiedlung des Staats Israel in Palästina zu tun? Und mit der Gründung des ersten Kibbuz deutscher Juden in Israel? Am Sonntag, beim Europäischen Tag der Jüdischen Kultur, führte der Germanist und Judaist Ruben Frankenstein auf solche "zionistische Spuren in Freiburg". Die Jüdische Gemeinde präsentierte noch etliche andere Veranstaltungen, unter anderem eine Ökologie-Diskussion mit Vergleich von Freiburg und Tel Aviv, passend zum diesjährigen Motto "Kultur und Natur".

Am Münsterplatz bahnte sich die spätere Entscheidung für Palästina an. Denn dort im Kornhaus versammelten sich vor der Tagung des Zionistischen Weltkongresses Ende Juli 1905 in Basel rund 200 russische Juden zu einem Vortreffen. Rund 30 Menschen stehen nun mit Ruben Frankenstein vor dem Kornhaus und hören gebannt zu, wie er sehr lebendig erzählt: Bei dem Kongress in Basel ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ