Bagatellfälle

Zu viele Menschen kommen ohne Grund in die Notfallpraxis – und stehlen ernsthaft Kranken die Zeit

Fabian Vögtle

Von Fabian Vögtle

Mo, 14. Januar 2019 um 10:47 Uhr

Freiburg

BZ-Plus Unter der Woche kränkelnd zur Arbeit gehen und am Wochenende mit einem Husten in der Notfallpraxis vorbeischauen – diesen Trend meinen Ärzte vor allem unter jungen Leuten zu spüren.

Unter der Woche kränkelnd zur Arbeit gehen und am Wochenende mit einem Husten in der Notfallpraxis vorbeischauen – diesen Trend meinen Ärzte vor allem unter jungen Leuten zu spüren. Zweifelhafte Diagnosen aus dem Internet sorgen außerdem für mehr Betrieb in den Notfallambulanzen – dabei könnten wohl 30 Prozent der Fälle getrost auf eine Sprechstunde beim Hausarzt warten.

Das ist die Einschätzung von niedergelassenen Ärzten, die im Freiburger Notfalldienst arbeiten. Die Zeit, die für Bagatellen anfällt, fehle letztlich für die Versorgung schwerwiegender Fälle. Eine überlaufene Notfallpraxis, vor allem an Feier- und Brückentagen – zuletzt an Silvester mit rund 70 Personen im Wartesaal – sei mittlerweile keine Seltenheit mehr.

Mehmet Akis trägt einen Mundschutz. "Ich habe seit heute Morgen immer wieder Husten und Schwindelattacken", sagt der 26-Jährige, der in Heitersheim wohnt und in Freiburg arbeitet. Sein ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ