Autos müssen Radlern weichen

B 31 fertig – Fahrradstraße wird jetzt Einbahnstraße

Simone Höhl

Von Simone Höhl

Fr, 14. Juni 2019

Freiburg

Im Laufe des Tages ist die Stadtdurchfahrt wieder frei / Voraussetzung für die neue Verkehrsführung in der gefährlichen Kartäuserstraße.

FREIBURG. Die Bauarbeiten auf Freiburgs B 31, an Schwabentor- und Greiffeneggbrücke, sind fertig. Die Absperrungen auf der Stadtdurchfahrt werden im Laufe des Freitags abgebaut. Gleichzeitig wird Freiburgs neueste Fahrradstraße jetzt Einbahnstraße: Nachdem sich in der Kartäuserstraße mitunter gefährliche Situationen abspielen, ändert das Rathaus die Verkehrsführung.

In der Fahrradstraße treffen in Stoßzeiten zu viele Autos auf Massen an Fahrradfahrern, die deshalb teils auf dem Gehweg fahren und Fußgänger gefährden. Anwohner haben sich beschwert, dass es zu kritischen Situationen kommt. Zwei gaben an, bereits auf dem Bürgersteig angefahren worden zu sein. Das Garten- und Tiefbauamt sah Handlungsbedarf, konnte aber die Verkehrsführung nicht ändern, solange die Baustelle auf der parallelen B31 läuft.

"Fristgerecht fertig", meldete Amtsleiter Frank Uekermann am Donnerstag-Nachmittag. Weil der Gussasphalt noch über Nacht aushärten muss, sollen am heutigen Freitag ab 5.30 Uhr dann die Absperrbaken abgebaut werden. "Bis mittags müsste alles weg sein", schätzte Uekermann. Auch die Sicherheitsabsperrung im Tunnel.

Dass die B 31 im Zentrum wieder frei ist, war Voraussetzung für die geänderte Verkehrsführung in der Kartäuserstraße. Die war zum Teil als Fahrradstraße ausgewiesen worden, weil für Arbeiten am Schwabentorwehr der Dreisamuferweg gesperrt werden musste. Der Weg ist eine der Haupt-Fahrrad-Achsen durch die Stadt. Damit Anlieger noch mit dem Auto in der Fahrradstraße fahren dürfen, gilt eine Anlieger-frei-Regelung. Weil Autofahrer diese missachten und in den Hauptverkehrszeiten so viel los ist, kommt es immer wieder zu kritischen Situationen, erklärte Rathaussprecherin Martina Schickle.

Autos müssen Radlern weichen

Das Tiefbauamt richtet deshalb die Einbahnregelung für den motorisierten Verkehr ein. Die Strecke ist mit Wall-, Rempart- und Belfortstraße ein beliebter Schleichweg, um B 31-Staus zu umgehen.

Ab Freitag ist die Kartäuserstraße zwischen Fabrik- und Mühlenstraße Einbahnstraße – und zwar in West-Ost-Richtung, also für die Autos, die aus Richtung Zentrum in Richtung Schwarzwald fahren. Die Regelung gilt voraussichtlich bis Oktober.

Der stadteinwärts fahrende Verkehr aus Richtung Osten wird über die Fabrik- zur Schwarzwaldstraße umgeleitet. Die Einbahnregelung über Oberau- und Mühlenstraße zu umgehen, ist nicht erlaubt, da von der Mühlenstraße nur nach rechts abgebogen werden darf. Die Anliegerregelung gilt weiterhin. Der Parkstreifen auf der Nordseite der Kartäuserstraße im Einbahnabschnitt muss nun auch in Fahrtrichtung West-Ost genutzt werden.

Derweil laufen Bauarbeiten weiter westlich auf der B 31 im Auftrag des Regierungspräsidiums weiter. Auf dem Zubringer Mitte wird am Freitag noch die Baustelle zum Sanieren der Entwässerung eingerichtet, am Wochenende soll’s auf beiden B 31-Seiten richtig losgehen.