Reise

Im österreichischen Reingers dreht sich alles um Hanf

Martin Cyris (Text und Fotos)

Von Martin Cyris (Text und Fotos)

Fr, 03. August 2012

Reise

Mit der vielfältigen Nutzpflanze Hanf werden in Reingers nicht nur Touristen geködert. Auch Karpfen im Dorfteich können der Versuchung kaum widerstehen.

Grabesstille in Reingers. Kein Hahn kräht. Die Kirchturmglocke steht auf Standby. Ein Ort, um sich richtig wegzubeamen. Um die Systeme herunterzufahren und tief ein- und wieder auszuatmen. Gesunde Landluft, versteht sich.

Reingers ist ein Dorf in Niederösterreich. Genauer gesagt im nördlichen Waldviertel, dicht an der Grenze zu Tschechien. Die ist seit einigen Jahren offen. "50 Jahre waren wir mit dem Rücken zur Wand", sagt Bürgermeister Christian Schlosser.

Als Erstbesucher fühlt man sich an jene Zeiten erinnert, als der Eiserne Vorhang das Dorf an den Rand des Geschehens rückte. Derart abgelegen und weltfern wirkt die Gegend. Und verträumt. Wie geschaffen für eine Verschnaufpause und Nichtstun.

Und für eine Auszeit am Dorfteich. Harald Pleha fläzt in einem Klappstuhl, die Nase gen Wasser gerichtet. Der gelbrote Stoff der Rückenlehne ist ausgeblichen. Pleha hat sein Kinn auf Zeige- und Mittelfinger abgelegt. Er scheint wegzunicken. Plötzlich ertönt ein Piepston. Pleha schreckt auf. Schnurstracks bringt er sich in die Vertikale und greift nach der ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ