FW stellten keinen Kandidaten

Brigitta Schrempp ist neue Ortsvorsteherin in Heiligenzell

Reiner Beschorner

Von Reiner Beschorner

Do, 18. Juli 2019 um 16:58 Uhr

Friesenheim

Im zweiten Wahlgang ist Brigitta Schrempp vom neuen Ortschaftsrat zur Ortsvorsteherin gewählt worden. Gerold Kadenbach stand überraschend nicht zur Wahl.

In Heiligenzell hat der Ortschaftsrat für Brigitta Schrempp als neue Ortsvorsteherin votiert. Gerold Kadenbach, der im Vorfeld angekündigt hatte, kandidieren zu wollen, stand überraschend nicht zur Wahl, stattdessen erklärten die Freien Wähler, dass sie doch keinen Kandidaten nominieren. Damit wird, wenn nun noch der Gemeinderat zustimmt, Brigitta Schrempp die erste Frau auf einem Chefsessel in einem Friesenheimer Rathaus.

Die Spannung unter den gut 60 Zuhörerinnen und Zuhörern in der Kapelle des Schlössles war vor der Sitzung förmlich zu spüren. Dies hatte seinen Grund in der knapp zwei Wochen zuvor veröffentlichten Ankündigung der Freien Wähler, Gerold Kadenbach ebenfalls ins Rennen um den Ortsvorsteherposten zu schicken. Das wurde im Vorfeld der konstituierenden Sitzung im Ort gegensätzlich diskutiert. Zum einen ging die CDU-Kandidatin Schrempp bei der Wahl des Ortschaftsrats am 26. Mai mit 843 Stimmen als absolute Stimmenkönigin hervor; zum anderen haben die Freien Wähler mit 50,94 Prozent exakt 121 Stimmen mehr auf sich vereinigen können. Sowohl die CDU als auch die FW sahen – bei je fünf Sitzen – das Wahlergebnis als Wählerauftrag an, ein Mitglied in die Wahl zum Ortsvorsteher zu schicken.

Zuhörer applaudieren im Stehen

Nachdem Eike Johannes Bergner (CDU) Brigitte Schrempp vorgeschlagen hatte, brandete in der Kapelle Beifall auf. Dieser verstärkte sich noch wesentlich, als sich Peter Zimmermann (FWV) vom Ratstisch erhob und verkündete, dass die seine Fraktion nun doch keinen Kandidaten ins Rennen schicke. Die Erleichterung in der CDU war danach nicht zu übersehen.

Allerdings war damit Brigitta Schrempp noch nicht durch. Im ersten Wahlgang konnte sie von den zehn abgegebenen Stimmen lediglich fünf auf sich vereinigen. Vier Ortschaftsräte hatten mit Nein gestimmt, ein Ratsmitglied hat sich der Stimme enthalten. Nach der Auszählung des zweiten Wahlgangs – acht Stimmen für, zwei gegen Schrempp – applaudierten die Zuhörer stehend der Wahlsiegerin.

Neuer stellvertretender Ortsvorsteher wurde einstimmig Siegfried Schmid (FW), der bei der Kommunalwahl erstmals in den Ortschaftsrat gewählt wurde.

Kein Neuland für Brigitta Schrempp

Für Brigitta Schrempp war die Ortschaftsratswahl kein Neuland. Nachdem ihr Mann Gustl Schrempp – er war 2004 als Nachfolger von Alfred Kopp zum Ortsvorsteher gewählt worden – 2012 auf tragische Weise ums Leben gekommen war, bewarb sich Brigitta Schrempp um das Amt ihres verstorbenen Mannes, ohne jedoch Mitglied im Ortschaftsrat zu sein. Damals unterlag sie dem jetzt nicht mehr zur Wiederwahl angetretenen Gerold Eichhorn. 2014 wurde sie dann in den Ortschaftsrat gewählt, bei ihrer Wiederwahl nun am 26. Mai konnte sie die weitaus meisten Stimmen aller Kandidaten auf sich vereinigen.

Brigitta Schrempp war nach eigener Aussage vom Verzicht der Freien Wähler in der Sitzung ebenso überrascht wie erleichtert. Sie sieht in der Wahl einen Vertrauensvorschuss. Trotz des Ergebnisses im ersten Wahlgang sieht sie ein gutes Fundament, auf dem sie eine vertrauensvolle und offene Zusammenarbeit mit allen Ratskolleginnen und -kollegen aufbauen wolle, zum Wohl von Heiligenzell und seiner Bevölkerung.

Gegenüber der BZ betonte Peter Zimmermann (FWV), dass sich die Fraktion zusammengesetzt habe, um die Entsendung eines eigenen Kandidaten noch einmal zu beraten. Das Ergebnis sei der Verzicht gewesen. "Wir wollen wegen einer Ortsvorsteher-Kandidatur keinen Unfrieden heraufbeschwören, weder im Ratsgremium noch im Ort. Schlussendlich geht es auch den Freien Wählern um Heiligenzell und nicht um irgendwelche Befindlichkeiten", so Zimmermann.

Schrempp übernimmt so nun das Amt von Gerold Eichhorn, der sich nach 25 Jahren, zuletzt seit 2012 auch Ortsvorsteher, aus der Kommunalpolitik zurückgezogen hat.

Mehr zum Thema: