Konzept für Klostermuseum in Arbeit

Ekkehard Klem

Von Ekkehard Klem

Mo, 07. November 2016

Friesenheim

Studenten entwerfen bis Mai 2017 ein Konzept, die Ausgrabungen der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

FRIESENHEIM-SCHUTTERN. Am Samstag haben sich 28 Studenten der Universität Heidelberg vor Ort mit der Geschichte des Klosters Schuttern beschäftigt. Sie forschen über die Christianisierung am Hoch- und Oberrhein mit Fokus auf das Kloster Schuttern im Früh- und Hochmittelalter – und erarbeiten erste Konzepte für eine Neugestaltung des Informationszentrums im ehemaligen Pfarrhaus Schuttern. Ihr Besuch diente der Grundlagenerforschung.

Die Ausgrabung in der Klosterkirche soll der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden – das steht spätestens seit der Expertise des Historikers Niklot Krohn fest, in der er sich 2012 für ein zeitgemäßes Besucherzentrum aussprach.

Bislang ist das Ziel nicht erreicht worden. Ein braunes Hinweisschild an der Autobahn A 5 wirbt zwar für das Kloster, hinterlässt momentan jedoch unzufriedene und enttäuschte Besucher, die in Schuttern vor verschlossener Tür stehen und das Mosaik in der archäologischen Grabung unter ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ