Frühjahrskonzert und Frühschoppen setzen Glanzlichter

Wolfgang Grether

Von Wolfgang Grether

Di, 21. Januar 2020

Zell im Wiesental

Konzerte und persönliche Anlässe haben den Zusammenhalt im Musikverein Gresgen gestärkt / Ausgeglichene Vereinsfinanzen / Förderverein stützt Jugendarbeit .

ZELL-GRESGEN. Nachdem Björn Heitzmann, Vorsitzender des Musikvereins Gresgen, seine Musikerinnen und Musiker am vergangenen Samstag zur diesjährigen Hauptversammlung begrüßt hatte, gab es zum Auftakt unter der Leitung von Jörg Sutter erst einmal Musik.

Mit der Versammlung gehe, so Björn Heitzmann, ein "normales Vereinsjahr" zu Ende. Gleichwohl hatten viele Auftritte und auch persönliche gut angenomme Anlässe das zurückliegende Jahr geprägt. Darunter waren viele Geburtstage in den Reihen der Vereinsmitglieder, zu denen die Musiker ihren Kameraden musikalisch gratuliert hatten, auch gab es einen 100. Jubeltag. Doch es gab auch traurige Anlässe: So mussten die Vereinsmitglieder von Werner Senn, Manfred Trefzer und dem Ehrenmitglied Adolf Eichin Abschied nehmen.

Rückblick: Die Umtriebigkeit der Vereinsmitglieder veranschaulichte Nicole Vollmer in ihrem umfangreichen Jahresrückblick. Laut der Aufzeichnung hat es sogar ein Wochenende gegeben, an dem die Musiker gleich viermal auftraten – und zwar mit viel Freude.

Auch sogenannte normale Vereinsjahre haben kleine Höhepunkte. Wie Dirigent Jörg Sutter berichtete, zählten dazu das Frühjahrskonzert mit den hervorragenden Soloeinlagen sowie der Frühschoppen im Oktober. Sutter lobte die Einsatzbereitschaft der Musiker sowie der Helfer im Umfeld des Vereins.

Begeistert ist er, wie er sagte, von der Zusammenarbeit mit Vizedirigent Gerhard Heitzman. Mit Sebastian Kunz, Jan Kornbiegel und Matthias Kuttler hatten im letzten Jahr gleich drei Nachwuchsmusiker das bronzene Leistungsabzeichen erworben.

Auszeichnungen: Die Grundlage aller Auftritte sei der Probenbesuch, wurde betont. Vizevorsitzender Tim Schöne lobte die Mitglieder, die die Proben am häufigsten besucht hatten. Dabei hatte er mit Stephanie Schrempp, Bettina und Manfred Blank, Florian Meier, Peter Wagner, Hanspeter Heitzmann, Jan Kornbiegel, Daniel Eichin und sich selbst eine lange Liste zu verlesen. Die Registerwertung gewannen die Flügelhörner mit einer Anwesenheit nahe 95 Prozent.
Mitglieder und Finanzen:
Mit 37 Aktivmusikern steht der Verein auf gesunden Füßen. Dies wurde aus dem Kassenbericht von Florian Heitzmann klar, der die Finanzen seit einem Jahr in kundigen Händen hält. Dank des Fördervereins um die Vorstandsmitglieder Matthias Hanke und Armin Eichin gibt es auch eine gute Unterstützung für finanzielle Aufwendungen der Jugendarbeit.

Lob und Dank: Bei so viel Gutem konnte Ortsvorsteher Peter Eichin die Vereinsarbeit, die er vorbildlich nannte, ohne Vorbehalte loben.