Für alle Lebenslagen

SP-X

Von SP-X

Sa, 03. April 2021

Auto & Mobilität

NEUVORSTELLUNG: Renault Arkana.

Der Renault Arkana wurde 2018 auf der Automesse in Moskau vorgestellt. Jetzt kommt der Crossover zu Preisen ab 27 850 Euro auch hierzulande auf den Markt.

Auffallend sind die heruntergezogenen Tagfahrlichter, die die serienmäßigen LED-Scheinwerfer teilweise umrahmen sowie die sanft abfallende Dachlinie, die in einem Heck mündet, dessen Leuchtgrafik mit der typischen Markenlinie Familienzugehörigkeit bekundet. Mit einer Länge von 4,57 Meter rangiert der Arkana zwischen Kompakt- und Mittelklasse.

Innen überzeugen die konturierten Alcantara-Ledersitze der R.S.-Line. Die komfortablen Sessel gehen dabei eine harmonische Verbindung zum Fahrwerk ein, das gar nicht brachial sportlich ausgelegt ist. Stattdessen streicht der Arkana mit seiner moderat abgestimmten Dämpfung auch hartnäckige Querfugen recht überzeugend glatt, ohne sich über Gebühr phlegmatisch zu geben.

Bürgerlich ist ja auch der Vierzylinder-Turbo, der 1,4-Tonner souverän antreibt. Der 1,3-Liter mit 103 kW/140 PS im TCe 140 EDC lässt den Arkana mühelos mitschwimmen und bleibt zurückhaltend in den Lautäußerungen. Dies ist auch auf das siebenstufige Doppelkupplungsgetriebe zurückzuführen. Die Automatik verrichtet ihre Arbeit ohne nennenswerte Disharmonie, nur beim Anfahren merkt man, dass hier kein Drehmomentwandler im Spiel ist. Dafür hilft ein Micro-Hybrid in Form eines 12-Volt-Riemenstartergenerators beim Starten und Beschleunigen. Darüber hinaus bieten die Franzosen ihren Neuen auch als klassischen Hybriden E-Tech an. Dann leistet er 105 kW/143 PS bei einem Normverbrauch von 4,0 bis 4,4 Liter auf 100 Kilometer.

Insgesamt darf man dem Arkana ein gelungenes Gesamtkonzept bescheinigen mit einem Platzangebot, das den Passagieren genügend Raum für eine komfortable Fahrt einräumt. Dabei bleibt auch das Gepäck nicht auf der Strecke, 513 bis 1296 Liter fast der Kofferraum (beim 140 EDC).

Zeitgemäß sind vielfältige Infotainment-Funktionen vorhanden, die über den Sieben- oder Neunzoll-Touchscreen bedienbar sind. Inzwischen ist auch das Kombiinstrument noch flexibler in der Konfiguration – neben umfangreichen Bordcomputer-Funktionen lässt sich auch die virtuelle Straßenkarte ab der Ausstattungslinie Intens ins Multifunktionsdisplay laden.

Mit einem umfangreichen Paket an Fahrerassistenzsystemen kann der Arkana Fahrer und Passagiere unterstützen und schützen. Bereits die Basisausstattung beinhaltet den Notbremsassistenten mit Fußgängererkennung, Spurhalte-Assistenten, Sicherheitsabstand-Warner und die Verkehrszeichenerkennung. Der optionale Autobahn- und Stauassistent ermöglicht auf mehrspurigen Straßen teilautomatisiertes Fahren.