Innenstadt

Der Burger King bleibt zu – 50 Mitarbeiter betroffen

Frank Zimmermann

Von Frank Zimmermann

Do, 05. Dezember 2013 um 07:48 Uhr

Gastronomie

Neues zur Schließung der Burger-King-Filiale in Freiburgs Innenstadt: Die Hamburger-Braterei hatte Stress mit dem Vermieter, der Heilsarmee - und wirft dieser nun Profitgier vor.

Es war eine überraschende Schließung: Am vergangenen Freitag war die Burger-King-Filiale am Martinstor noch ganz normal geöffnet, einen Tag später waren die Fenster mit Zeitungen zugeklebt. Unter unternehmerischen Gesichtspunkten sei das 2004 eröffnete Fastfoodrestaurant nicht mehr zu halten gewesen, sagt der Geschäftsführer Philipp Karl Eiermann. 50 Mitarbeiter seien betroffen. Die Heilsarmee als Hauseigentümerin habe im Zuge der Vertragsverlängerung die Miete weiter erhöhen wollen. Für Eiermann lag die Summe jenseits des Akzeptablen.

"Die Profitgier ist für mich hier nicht nachvollziehbar und steht in meinen Augen in keinem Verhältnis." ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ