Ramen 8 in Freiburg

GAUMENSCHMAUS & RACHENPUTZER: Darauf hat die Stadt gewartet

Stephan Elsemann

Von Stephan Elsemann

So, 09. Juni 2019

Gastronomie

Jetzt ist sie auch in Freiburg angekommen, Ramen, die japanische Nudelsuppe. Nach der vietnamesischen Pho und der thailändischen Guay Tiew ist das asiatische Suppentrio somit komplett. Gemeinsam ist den Suppen das Baustein-Prinzip: Viele Stunden lang sorgfältig gekochten Grundbrühen werden Gemüse, Fleisch oder Fisch nach Wahl hinzugefügt und natürlich die Nudeln, die nach aufwändigen Verfahren von der Suppenküche selbst unter größter Geheimhaltung hergestellt werden. "Das Wasser spielt dabei eine wichtige Rolle", verrät Jianhua Li, Chefin der Freiburger Ramen-Küche in der lauschigen Gartenstraße. Trotz original japanischer Zutaten wollte es mit den Nudeln bei ihren ersten Versuchen nicht klappen – das Wasser war einfach zu hart. Wie Jianhua Li selbst stammen die Ramen ursprünglich aus China und kamen erst im 19. Jahrhundert nach Japan. Dort avancierte die Nudelsuppe zum nationalen Streetfood Nummer 1. Um die richtige Zubereitung wird in Japan ein Kult gemacht, der vergleichbar ist mit dem Ringen hierzulande um den wahren Kartoffelsalat. Die Filmkomödie "Tampopo", eine Tour de Force durch die japanische Genusskultur, erzählt davon: "Während du die Nudeln schlürfst", doziert der Ramen-Meister, "musst du unentwegt und mit Zuneigung den Blick auf die drei gebratenen Schweinefleischscheiben in der Schale richten." Auch Jianhua Li beschäftigte sich mehrere Jahre intensiv mit der Ramen, bevor sie sich selbst an den Start wagte. Frau Li, die vor gut 25 Jahren zum Biologiestudium nach Deutschland kam, hat der Freiburger Gastronomie vor vielen Jahren schon das Sushi-Karussell in der Dietler-Passage beschert. Und auch ihre neue Unternehmung trifft ins Schwarze, denn die Suppenküche in der schönen ehemaligen Rido-Bar ist seit Eröffnung so gut besucht, als habe die Stadt auf die Ramen gewartet. Nudelsuppen aus drei Basisbrühen gekocht bekommt man hier – und sonst nicht viel. Wozu auch? Stephan Elsemann
Ramen 8, Gartenstraße 13, Freiburg. Geöffnet Montag bis Freitag 11.30 bis 15.30 Uhr und
17.30 bis 22.30 Uhr, Samstag 12 bis 15 Uhr und 17 bis 22.30 Uhr. Sonntag ist Ruhetag.