MIT GEWINN LEBEN: Vorsicht Falle!

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Sa, 08. Juni 2019

Wirtschaft

Man sollte keinen Kredit im Internet abschließen .

Wer den dringend benötigten Kredit von seiner Bank nicht bekommt, sieht oftmals keinen anderen Weg, als online ein Schufa-freies Darlehen zu beantragen. Seit Jahren machen unseriöse Firmen sich das zunutze und verlegen, sobald ihnen der Boden in Deutschland zu heiß wird, formal ihren Firmensitz ins EU-Ausland, etwa nach Spanien. Die Masche aber bleibt stets dieselbe.

Der Antrag wird gestellt und genehmigt. Der Vertrag kommt per Nachnahme, was zwischen 300 und 800 Euro kostet. Wer den Vertrag ungelesen unterzeichnet oder dessen Inhalt nicht richtig versteht, aber dennoch unterschreibt, erhält anstatt des Kredits eine kostenpflichtige Finanzsanierung. Mit ihr sollen die eigenen Finanzen in Ordnung gebracht und mit etwaigen Gläubigern verhandelt werden.

Wer versucht, den Vertrag zu kündigen, bekommt entweder keine Antwort oder den Hinweis, man sei zur Zahlung verpflichtet. Wer nicht bezahlt, erhält Mahnungen mit Drohinhalten. Lassen Sie sich nicht einschüchtern! Zahlen Sie nicht! Wenden Sie sich an Ihren Anwalt oder an die Verbraucherzentrale, sofern das Unternehmen seinen Sitz in Deutschland hat. Ist der Firmensitz im EU-Ausland, kann das EVZ Deutschland helfen.

Das können Sie tun: Wenn Sie ...
• Ihren Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommen können, verhandeln Sie zeitnah selbst mit den Gläubigern. Bieten Sie Ratenzahlung an.
• überschuldet sind: Nehmen Sie eine Schuldnerberatung in Anspruch, wie sie beispielsweise von der Caritas, der kommunalen Arbeitsförderung oder der Diakonie angeboten wird.

Ines Danzeisen arbeitet beim Europäischen Verbraucherzentrum (Kehl). Mail: info@cec-zev.eu
Tel.: 07851 99148-0