Sorgenfrei durchs Studium

Hermannus Pfeiffer

Von Hermannus Pfeiffer

Sa, 01. Oktober 2016

Geld & Finanzen

Der richtige Versicherungsvertrag und ein günstiger Studienkredit erleichtern die Ausbildung an der Universität.

Nicht allein die Wahl des passenden Studienfachs und der richtigen Universität entscheiden über den Erfolg einer akademischen Ausbildung. Auch die finanziellen Rahmenbedingungen sollten stimmen. Das Bafög reicht nicht? Dann kann ein Förderkredit helfen.

Studieren wird immer beliebter. Die Zahl der angehenden Akademiker hat sich seit dem Jahr 1990 nahezu verdoppelt. In diesem Jahr werden bundesweit wieder mehr als 500 000 Erstsemester an einer Universität oder einer Fachhochschule starten. Nun wird es Zeit, über den Tellerrand des Fachlichen hinauszuschauen. "Bis zum Studienstart sollten Studierende gemeinsam mit ihren Eltern einige Versicherungsfragen abklären, um auf der sicheren Seite zu sein", rät eine Sprecherin des genossenschaftlichen Versicherers Universa. Wie viele seiner Konkurrenten setzt auch das 1843 gegründete Unternehmen auf junge Leute als Zielgruppe.

Krankenversicherung über die Eltern
In vielen Fällen sind Studierende bei ihren Eltern mitversichert. So können in der gesetzlichen Krankenversicherung – sicherlich die wichtigste Versicherungspolice überhaupt – die ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ