Unseriöse Anbieter

Unfreiwilliger Wechsel des Stromanbieters – auf was muss der Verbraucher aufpassen?

Thomas Magenheim

Von Thomas Magenheim

Sa, 22. Dezember 2018 um 09:49 Uhr

Wirtschaft

Sechs Millionen Deutsche tauschen im Schnitt jährlich ihren Stromanbieter. Das geschieht oft unfreiwillig. Viele Wechsel werden trickreich bis illegal untergeschoben.

Am Anfang stand ein guter Gedanke: Damit Verbraucher vom Wettbewerb unter Energieanbietern profitieren, sollen sie unbürokratisch den Versorger wechseln können. Die Kehrseite der Medaille – das Wechselprozedere ist anfällig für Missbrauch. Bei Verbraucherzentralen melden sich immer mehr Geprellte, die plötzlich einen neuen Stromlieferanten haben, obwohl sie nie wechseln wollten. In einer Studie hat das Marktwächterteam Energie des Verbraucherzentrale Bundesverbandes (VZBV) die Maschen unseriöser Werber unter die Lupe genommen. Die wichtigsten Fragen und Antworten:

Wie kann es überhaupt zu untergeschobenen Stromverträgen ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ