Sie nennen ihn den "Knochenbrecher"

Robert Ullmann

Von Robert Ullmann

Di, 21. Februar 2012

Gengenbach

LAND UND LEUTE: Tamme Hanken aus Ostfriesland erspürt mit den Händen, wo Pferde krank sind / Zu Gast in Gengenbach.

GENGENBACH. Sie nennen ihn "Knochenbrecher": Tamme Hanken, zwei Meter, 300 Pfund, Hände wie Schaufelbagger. Wenn er ein Pferd am Huf packt und daran herumzerrt, wird es einem bange. Dabei geht es dem Tier danach mit einiger Sicherheit besser als vorher. Hanken steht in dem Ruf, wahre Wunder zu verrichten an kranken Pferden. Vor kurzem war er in Gengenbach, auf Einladung von Markus Wussler vom "Landhandel Wussler", und sein Besuch zog wie erwartet eine große Menge von Pferdefans an.

Der ostfriesische Ausdruck "Knakenbreker" bezeichnet einen, der Tiere und auch mal Menschen mit seinen ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ