Forschung

Nervenkitzel auf Knopfdruck

Margit Mertens

Von Margit Mertens

Mo, 24. Januar 2011 um 08:59 Uhr

Gesundheit & Ernährung

Pei Parkinson, Zwangserkrankungen und Depressionen sollen Hirnschrittmacher Krankheitssymptome abschalten. Wissenschaftler sehen ein großes, noch unentdecktes Potenzial für den Einsatz der tiefen Hirnstimulation.

Karl-Heinz Fritz hat Parkinson. Ein Mangel des Botenstoffes Dopamin bremst die Nachrichtenübermittlung in seinen Hirnregionen. "Ich treibe gerne Sport. Aber Fahrradfahren konnte ich nicht mehr", erzählt der 69-Jährige. Die Krankheit lähmte vor allem die Nervenzentren, die in seinem Gehirn die Bewegungen der Muskeln planen und steuern. Unbeweglich, manchmal sogar starr seien seine Glieder und Gesichtszüge durch den Morbus Parkinson geworden, erzählt Fritz (Name von der Reaktion geändert).

Mediziner und Medikamente – nichts half mehr richtig. Bis Volker Coenen kam. Der Arzt von der Universitätsklinik Bonn bot ihm eine neue Chance. Ein elektrischer Schrittmacher, so versprach er dem Patienten, könne durch schwache elektrische Impulse diejenigen Areale ausschalten, die für die typischen Symptome der Parkinson Krankheit verantwortlich sind. Kurze Zeit später ließ sich Fritz im Operationssaal hauchdünne Elektroden punktgenau ins Gehirn implantiert.

Bereits wenige Tage nach dem Eingriff ging Karl-Heinz F. mit seinem Hund, einem Labrador, auf dem Venusberg neben dem Klinikgelände spazieren: "Ich kann gar nicht beschreiben, was das für ein Gefühl ist, wenn plötzlich diese Unbeweglichkeit weg ist." Er rät jedem Betroffenen, eine solche Chance zu nutzen. "Wir können die Krankheit zwar bisher nicht heilen, dafür aber gut behandeln", sagt auch der Mediziner Coenen.

Beim Parkinson ist die Tiefe Hirnstimulation seit Anfang ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ