Zur Navigation Zum Artikel

Statistik

Warum wird in Freiburg seltener am Rücken operiert als anderswo?

Sind Freiburger weniger anfällig für Rückenleiden als der Rest Deutschlands? Das legen Zahlen nahe. Je nach Region wird unterschiedlich oft operiert. Kritiker werfen operationsfreudigen Ärzten ein primär finanzielles Interesse vor.

  • In der Häufigkeit von operativen Eingriffen bei Rückenleiden gibt es sehr große Unterschiede innerhalb Deutschlands. Foto: artstudio_pro

Den Menschen in Freiburg wird gern nachgesagt, sie seien glücklicher als Bewohner anderer Regionen Deutschlands. Nun scheinen sie auch noch gesünder zu sein. Zumindest sind sie weniger anfällig für Rückenleiden und Erkrankungen der Wirbelsäule. Das legen Zahlen nahe, die die Bertelsmann Stiftung für ihren "Faktencheck Gesundheit" ausgewertet hat.

Demnach gab es im Jahr 2015 pro 100.000 Einwohnern in Freiburg nur 440 Krankenhausaufenthalte wegen Rückenproblemen. Andere Städte und Kreise aus Baden-Württemberg wie Heidelberg (231), Stuttgart (378), Ludwigsburg (361) oder Böblingen (375) schneiden in dieser Statistik zwar noch besser ab. Doch gemessen am Bundesdurchschnitt – 701 Klinikaufenthalte je 100.000 Einwohner – liegt Freiburg weit vorne.

EIne Frage des ...

BZ Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 20 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ Plus!

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 20 Artikel pro Monat kostenlos – einschließlich BZ Plus
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

 
 
 

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ