Wer hat wohl am meisten gelesen?

Gewinner des Münsterderbys

BZ, Natalie Schenk

Von BZ-Redaktion & Natalie Schenk

Do, 04. Juli 2013 um 12:32 Uhr

Neues für Kinder

Lesen für einen guten Zweck: Sechs Monate hatten Schüler Zeit, so viele Bücher zu lesen, dass die Bücher aufeinander gestapelt 116 Meter hoch sind. So hoch, wie der Freiburger Münsterturm. Die Gewinner stehen fest, wer hat am meisten gelesen?

Lesen lohnt sich, und beim Münster-Derby gleich doppelt. Dabei lesen Schüler und für die Höhe der Buchrücken gibt’s Spenden für die Sanierung des Münsters. Am meisten gelesen hat im April die Klasse 4 a der Anne-Frank-Schule in Betzenhausen, meldet die Bürgerstiftung. Dafür gab’s einen Preis der Extraklasse: SC-Trainer Christian Streich kam zum Vorlesen, mit dabei hatte er den Fußballliteraturklassiker "Elf Freunde müsst ihr sein".

Im Mai hat die 4 g der Paul-Hindemith-Schule (Mooswald) eine Münsterführung und die 5b des Berthold-Gymnasiums (Oberau) eine Lesung mit Oberbürgermeister Dieter Salomon gewonnen. Der Lesewettbewerb ist zu Ende, die erlesenen Buchrücken sind 326 Meter hoch. Die Spender liegen aber noch weit hinten dran. Für zehn Zentimeter Münsterturmhöhe gibt es für 100 Euro! Gespendet werden kann bis 18. Juli.