Onloka

Glückliche Kunden und glückliche Händler – Onloka revolutioniert den täglichen Einkauf

Mo, 10. Dezember 2018 um 12:18 Uhr

Anzeige Kristina Sczesny und Paul Hermesmeier vom lokalen Start-Up Onloka berichten über die ersten Wochen, Glückwünsche und was sie noch erreichen wollen.

Onloka ist jetzt im Landkreis Emmendingen angelaufen. Wie war der Start?

Kristina Sczesny: Ganz ehrlich? Sehr arbeitsintensiv und auch etwas stressig. Gerade in den letzten Tagen bevor wir online gegangen sind, haben wir noch viel Produkte eingefügt und unter Hochdruck die letzten Details überarbeitet. Aber wir konnten pünktlich Ende November starten und das ist das Wichtigste.
Paul Hermesmeier: Bislang sind wir auch sehr zufrieden. Die ersten Bestellungen haben problemlos geklappt und die Webseite läuft auch rund. Wir arbeiten natürlich auch noch weiterhin daran, kleine Fehler auszubessern und das Produktangebot zu erweitern, aber bisher sind wir sehr glücklich mit dem gesamten Projekt.

Gab es schon Feedback von Händlern und Kunden?

Sczesny: Ja, tatsächlich bekommen wir gerade sehr viele positive Rückmeldungen, vor allem über die sozialen Medien. Dort haben uns auch schon viele Glückwünsche und tolles Lob erreicht. Das motiviert ungemein. Den Händlern gefällt die Seite, soweit wir das mitbekommen, auch sehr gut. Wir gestalten und betreiben ja alles selbst, deswegen freuen wir uns natürlich, wenn unsere Arbeit bei Händlern und Kunden gut ankommt.

Wie kamt ihr auf die Idee?

Hermeismeier: Die Idee kommt tatsächlich nicht von uns. In Siegen läuft schon seit über 2 Jahren ein regionales Webkaufhaus. Dieses Projekt fanden wir so cool, dass wir das auch unbedingt in unserer Region haben wollten. Also haben wir uns dazu entschieden, es einfach selbst zu starten.
Sczesny: Gerade am Anfang haben uns die Betreiber aus Siegen sehr viel unterstützt und uns tolle Tipps gegeben. Jetzt entwickeln wir das Projekt selbstständig weiter und lassen unsere eigenen Ideen mit in die Gestaltung von Onloka einfließen.

Was habt ihr beide vor Onloka gemacht?

Sczesny: Wir waren beide bei der Tanzschule Gutmann tätig. Paul als Eventmanager und ich als Tanzlehrerin. Das Tanzen hat mich auch noch nicht ganz losgelassen. Während Paul also Vollzeit für Onloka arbeitet, bin ich noch halb halb bei beiden dabei.

Was sind eure Ziele für das erste Jahr?

Sczesny: Nach einem Jahr haben wir hoffentlich schon einige Stammkunden gewonnen, die Onloka regelmäßig für ihre Einkäufe nutzen. Dafür möchten wir noch mehr Händler und dadurch auch eine größere Produktvielfalt online bringen.
Hermesmeier: Wir möchten außerdem innerhalb des ersten Jahres unser Liefergebiet noch weiter vergrößern. Dann können wir für noch mehr Bewohner im Landkreis Emmendingen den Komfort des Onlineshoppings mit den Vorteilen des lokalen Einkaufs verbinden.

Worauf freut ihr euch besonders?

Hermesmeier: Auf glückliche Kunden und glückliche Händler. Mehr können wir uns gar nicht wünschen.
  • Auf www.onloka.com gibt es viele weitere Informationen zu Onloka, dem Sortiment und der Registrierung.