Hochrhein

20 000 Fische werden mit Chips versehen

Rolf Reißmann

Von Rolf Reißmann

Mi, 10. Mai 2017 um 17:55 Uhr

Grenzach-Wyhlen

Das Bundesamt für Umweltschutz der Schweiz (BAFU) möchte genauere Erkenntnisse über die Wege der Fische im Hochrhein gewinnen. Dafür werden 20000 Fische mit Chips versehen.

GRENZACH-WYHLEN. Dass Hund und Katze mit einem Chip markiert werden, ist allgemein bekannt, aber Fische? Doch, das findet derzeit am Hochrhein statt. Nicht etwa, weil es darum geht, sie für ihre Besitzer zu markieren, sondern um ihre Bewegungen zu beobachten. Man möchte feststellen, wie gut die Fische über die verschiedenen Aufstiegshilfen kommen. Dafür werden 20 000 Fische gechipt.

In den vergangenen Jahren legte der Stromproduzent Energiedienst an seinen Wasserkraftwerken am Hochrhein neue Fischaufstiege an. Das breite Aufstiegsgewässer am neuen Kraftwerk in Rheinfelden setzte Maßstäbe, ebenso der erst vor zwei Jahren eröffnete, mehr als einen Kilometer lange Umgehungskanal am Stauwehr vor Schwörstadt. 2008 wurde der Fischaufstieg am Kraftwerk Wyhlen eröffnet. Die regelmäßigen Fischzählungen bestätigten, dass die Tiere sehr häufig diese angebotenen Wege nutzen.
...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ