Roche setzt Qualität vor Kosten

Ralf H. Dorweiler

Von Ralf H. Dorweiler

Fr, 02. Mai 2014

Grenzach-Wyhlen

Informationsabend als Auftakt des Antragsverfahrens für die Sanierung der Kesslergrube / Roche rechnet mit 239 Millionen Euro.

GRENZACH-WYHLEN. Eine Bürgerinformationsveranstaltung der Roche als Startpunkt des Antragsverfahrens für die Sanierung von Perimeter 1 und 3 der Kesslergrube lockte am Mittwochabend knapp 50 Bürger ins Haus der Begegnung. Die waren zum Ende der Veranstaltung voll des Lobes über die Informationspolitik des Unternehmens und vor allem deren Bereitschaft, ihren Teil der Grube komplett auszuheben. Statt der zunächst bezifferten Kosten von 125 Millionen Euro gab Roche eine Steigerung der Kosten auf 239 Millionen Euro bekannt.

Teilnehmer
Bürgermeister Jörg Lutz hatte auf Bitten des Unternehmens die Moderation im Haus der Begegnung übernommen. Mit ihm auf dem Podium saßen Vertreter von Roche, des Generalplaners HPC und des Landratsamts. Von Roche informierten Gesamtprojektleiter Richard Hürzeler und der technische Projektleiter Flavio Piussi über Rahmenbedingungen und Ziele der Sanierung. Thomas Osberghaus, Gesamtprojektleiter beim Ingenieurbüro HPC und Joachim Simon, der als Projektleiter der HPC ständig vor Ort sein wird, gingen auf technische Details der Arbeiten ein. Georg Lutz vom ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ