Viele widersprechen dem Landratsamt

Ralf H. Dorweiler

Von Ralf H. Dorweiler

Di, 13. Januar 2015

Grenzach-Wyhlen

Anfang Januar ist die Einspruchsfrist für die Genehmigung der Einkapselung des BASF-Perimeters der Kesslergrube abgelaufen.

GRENZACH-WYHLEN. Die von der BASF vorgelegte Sanierungsplanung, die eine Einkapselung zur dauerhaften Sicherung der Altlast Kesslergrube in Grenzach vorsieht, ist mit dem Bescheid des Landratsamts Lörrach vom 2. Dezember grundsätzlich genehmigt worden. Mehrere Gemeinden und Organisationen haben ihren Widerspruch gegen die Genehmigungsentscheidung eingelegt.

Während auf der einen Seite Roche für ihren Perimeter den Totalaushub genehmigt bekommen hat, wofür das Unternehmen 239 Millionen Euro auszugeben bereit ist, kalkuliert die BASF mit 28 Millionen Euro für die Einkapselung der Stoffe in ihrem Verantwortungsbereich. Beide Sanierungsmethoden wurden von der Genehmigungsbehörde als genehmigungsfähig angesehen. Da eine schnelle Beseitigung möglicher durch die ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ