Die Not in Indien etwas mildern

Andrea Steinhart

Von Andrea Steinhart

Sa, 16. Juni 2018

Gundelfingen

Der Gundelfinger Verein "Indienhilfe – Wasser ist Leben" zieht in der Jahresversammlung Bilanz / Vorstand wiedergewählt.

GUNDELFINGEN. Die Not vor Ort zu bekämpfen, dieser Aufgabe hat sich der Gundelfinger Verein "Indienhilfe – Wasser ist Leben" verschrieben. Seit 1995 unterstützt der Verein mit Hilfe der christlich-indischen Frauengemeinschaft "Helpers of Mary" verwaisten Mädchen, Slum-Frauen und Kindern aus Ureinwohnerfamilien in Indien. In der Jahresversammlung am Mittwochabend in der Aula der Grundschule erklärten die Verantwortlichen, wofür der Verein weitere Spenden braucht.

"Wir wollen in diesem Jahr Projekte in den Bereichen Gesundheitsfürsorge, Bildung und Klimaschutz für rund 190 000 Euro fördern", verdeutlichte Gerda Geretschläger, Vorsitzende der Indienhilfe. Im vergangenen Jahr finanzierte der Gundelfinger Verein Projekte mit insgesamt 214 000 Euro. Damit wurden fünf Mädchenheime mit 360 Mädchen bei der Versorgung mit Trinkwasser, Nahrungsmitteln und Medikamenten unterstützt.

Ebenso bezahlte der ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ