Ein Großer des Handballs tritt ab

Lars Bargmann

Von Lars Bargmann

Mi, 19. Januar 2011

Handball 3. Liga

Nach 17 erfolgreichen Jahren hört Wolfgang Ehrler zum Saisonende als Trainer des Drittligisten SG Köndringen-Teningen auf.

HANDBALL. Am 7. Mai 2011 werden in der Teninger Ludwig-Jahn-Halle Tränen fließen. An diesem Tag wird Wolfgang Ehrler zum letzten Mal bei einem Heimspiel des dienstältesten Drittligisten der Republik, der SG Köndringen-Teningen, als verantwortlicher Trainer auf der Bank Platz nehmen.

Nach 17 Jahren soll Schluss sein. Nach mindestens zehn Pokalsiegen und einem Meistertitel in der Baden-Württemberg-Liga. Der größte sportliche Erfolg des Trainers Wolfgang Ehrler aber besteht darin, den kleinen Club aus dem Breisgau überhaupt so lange in Deutschlands dritthöchster Liga gehalten zu haben. Von seinen Spielern hat der 43-fache Bundesligaakteur des TuS Hofweier immer sehr viel gefordert, seinem Verein aber auch sehr viel gegeben: Wolfgang Ehrler, einer der alten Schule, der aus der Jugend des TuS Oberhausen kam und im ersten Männerjahr am 13. Oktober 1974 für die SG seine ersten beiden Tore beim 17:13-Heimsieg über die DJK Singen warf, wird eine große Lücke hinterlassen.

Die ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ