10 000 Euro-Spende für die Caritas

Cornelia Liebwein

Von Cornelia Liebwein

Do, 14. November 2019

Häusern

Der "Förderverein für soziale Projekte" unterstützt das Projekt "Caritas Young Care".

HÄUSERN. Der "Förderverein für Soziale Projekte in der Raumschaft St. Blasien" mit seinen Vorstandsmitgliedern um den Vorsitzenden Winfried Zumkeller möchte der Ansprechpartner für die Tagespflege St. Franziskus in Häusern und die Sozialstation St. Blasien aber auch offen für weitere soziale Projekte sein. Wie viel Gutes der Verein tut, wurde am Dienstag bei der fünften Hauptversammlung im "Kamino" deutlich.

Zudem bekam Geschäftsbereichsleiter Peter Schwander des Caritasverbands Hochrhein während der Hauptversammlung die Möglichkeit, das Projekt "Caritas Young Care" vorzustellen. Er sprach über die Aufgaben und die Betreuung von schwerkranken Kindern, die 24 Stunden unter Beobachtung sein müssten, die beatmet werden müssen oder zu Krampfanfällen neigen.

Gleichzeitig beschrieb er die Entlastung der Familien durch das Angebot, aber auch den mühsamen Weg zur Finanzierung. Inzwischen gehörten zum Team 15 Mitarbeiter, 29 Kinder würden intensivpflegerisch begleitet werden, fünf Kinder davon im Einzugsgebiet der Sozialstation St. Blasien. Einige Kinder seien genesen. Winfried Zumkeller stellte ihm eine Spende in Höhe von 10 000 Euro in Aussicht, die man am Adventsnachmittag Mitte Dezember übergeben wolle.

Alle Vorstandsmitglieder werden wiedergewählt

Bei der turnusmäßigen Wahl wurden alle Vorstandsmitglieder wiedergewählt: Winfried Zumkeller bleibt Vorsitzender und Bürgermeister Thomas Kaiser dessen Stellvertreter. Zita Zumkeller führt die Kasse, Maria Kaiser ist Schriftführerin. Cilia Brand, Marianne Schmid, Rolf Kaiser, die beiden Ärzte Peter Jochmann und Winfried Bull bleiben Beisitzer. Die Kasse wird weiterhin von Hedwig Kaiser und Michael Herr geprüft.

"Als ich mir vor einigen Tagen Gedanken über unsere Tätigkeit gemacht habe, kam ich zu der Erkenntnis, dass unsere Haupttätigkeit eigentlich das gesellige Zusammensein, essen und trinken sind, wobei wir Geld für soziale Projekte sammeln", sagte der Vorsitzende. Der soziale Stammtisch am ersten Montag des Montags habe sich sehr gut entwickelt. Dadurch "konnten wir viele soziale Projekte in relativ kurzer Zeit unterstützen", unterstrich er.

Zehn soziale Stammtische habe es 2019 gegeben, 19 Gäste nahmen durchschnittlich daran teil. Einige Vereinsmitglieder habe man durch diesen Stammtisch gewinnen können, ist er überzeugt – zwölf Neue konnte der Verein in diesem Jahr begrüßen, sodass der Verein jetzt 110 Mitglieder zählt.

"Im September habe ich nach der Rücksprache mit den Vorstandskollegen auf das Spendenkonto des schrecklichen Hausbrands in Höchenschwand 1000 Euro überwiesen", sagte Zumkeller, 100 Euro gingen an den Kirchenchor St. Fridolin.

"Wir haben mittlerweile wieder circa 20 000 Euro auf dem Konto und es macht ja keinen Sinn, dass wir irgendwelches Geld auf dem Konto horten, sondern wir wollen ja Gutes tun". Aus diesem Grund schlage er vor, dem Programm "Caritas Young Care" 10 000 Euro zu überweisen. Er wolle außerdem die vielen Vereinsmitglieder und die Besucher der Tagespflege Mitte Dezember zu einem Adventsnachmittag einladen, kündigte Vorsitzender Winfried Zumkeller in der Hauptversammlung an.