HANDBALL

lab,uws,bz

Von Lars Blümle, Uwe Schwerer & BZ-Redaktion

Mo, 09. März 2020

Südbadenliga

SÜDBADENLIGA FRAUEN

Ohne den rechten Biss

TuS Ottenheim – SG Dornstetten 32:35 (15:14) (lab). Am Ende wurden es 32 Tore, dennoch bemängelte TuS-Trainer Tobias Buchholz die Chancenverwertung. Auch die Warnung vor der Rückraumachse der SG, die ohne Toptorjägerin Sarah Valah auskam, war ungehört verhallt. Auch ohne sie bekam der TuS den Rückraum nicht in den Griff. Am Ende standen für Sviatlana Hanzel 13, bei Alissa Lohmüller 17 Tore zu Buche. "Es hat in der Defensive der letzte Biss gefehlt, dann verlierst du zurecht so ein Spiel", so Buchholz. Auch die enge Deckung gegen eine oder beide SG-Spielerinnen brachten keine Besserung. Kurios auch die Schlussminute, in der das Spiel beim 30:33 schon gelaufen war. In den letzten 44 Sekunden fielen vier Treffer. Der TuS verlor schon zum dritten Mal in Folge und findet sich nun im breiten Mittelfeld der Liga wieder.

TuS Ottenheim: Harder, Jäkel; Schober 1, E. Günther, T. Günther 3, Saskia Gehrlein 6/3, Bing 3. Selina Gehrlein 2, Karl 1, Quennet 6, Baumann 7, Müller 2, Weber, Spinner 1. Spiel-Film: 3:2, 5:6 (12.), 7:7, 9:7, 9:10 (21.), 11:12, 14:13, 15:14 – 16:15, 18:17, 19:20 (39.), 21:22 (41.), 22:24, 23:25, 25:25, 27:27, 27:29 (53.), 29:32, 30:34, 32:35.

LANDESLIGA NORD

Ungenutzte Chancen

TuS Schutterwald II – TuS Schuttern 23:21 (14:9) (uws). "Aus eigener Dummheit verloren", fasste der Schutterner Abteilungsleiter Bernhard Eble enttäuscht zusammen. Trotz mehrerer krankheitsbedingter Ausfälle wäre mehr drin gewesen beim Auftritt seiner Mannschaft in der Mörburghalle. Die Schutterner hielten zwanzig Minuten gut mit, dann jedoch erspielte sich die Oberligareserve einen komfortablen Vorsprung zur Halbzeit. Mit fünf Toren in Folge arbeiteten sich die Gäste wieder heran und hatten mehrfach die Gelegenheit zum Ausgleich, die sie jedoch stets ungenutzt ließen. Beim 22:21, eine Minute vor der Pause, befanden sich die Schutterner in Überzahl in Ballbesitz, schlossen jedoch zu früh ab und verwarfen erneut. So gelang den Schutterwäldern noch der Treffer zum 23:21.

TuS Schuttern: K. John, Rauer; J. John 1, Schrempp 4/1, Lederer 2, Lischke, Silberer 2, Krajnc, Priebe 3, Dittrich 8/5, Welle 1, de Weijer. Spiel-Film: 6:4 (13.), 10:7 (23.), 13:9 – 17:11 (36.), 20:19 (54.), 22:19 (57.), 23:21.

LANDESLIGA SÜD

Dritter Sieg in Folge

SG Gutach/Wolfach – TuS Ringsheim 22:30 (12:16) (bjz). Die Ringsheimer feierten den dritten Sieg in Serie. Sie zeigten aber einen durchwachsenen Beginn. Die Abwehr agierte oft zu passiv und ging den Rückraum der Schwarzwälder zu spät an. Mit Schwung gestaltete die SG die ersten Minuten. Der TuS kam aber immer besser in die Partie und drehte diese zum 12:16 zur Pause. In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein spannendes Spiel, in dem der TuS aber immer einen komfortablen Vorsprung behielt und mit zunehmender Spieldauer die spielbestimmende Mannschaft wurde. Er nutzte die schwache Abwehr der SG und setzte sich mit schönen Spielzügen, aber auch mit sehenswerten Einzelaktionen durch. Der 30:22-Sieg war auch in dieser Höhe verdient.

TuS Ringsheim: Blust, Walter; Kölblin 6, Reiner 3, Jägle 2, Schlötzer 9/4, Mutschler, Lindemann, Ohnemus 3, Heim 4, Kaufmann 2. Spiel-Film: 5:3 (10.), 10:8 (18.), 10:13 (24.), 12:16 – 16:18 (36.), 16:22 (42.), 18:26 (50.), 22:30.