Mehr Platz für Hebels Würdigung

Roswitha Frey

Von Roswitha Frey

Fr, 07. Mai 2010

Hausen im Wiesental

Rundgang durch das neugestaltete Literaturmuseum im Hebelhaus / Hebels eigene Erstausgabe der Alemannischen Gedichte.

HAUSEN. Wo Johann Peter Hebel einst in seiner Kindheit und Jugend gewohnt hat, können nun die Besucher auf den literarischen und biografischen Spuren des großen Dichters wandeln: Rechtzeitig zum Hebel-Jubiläumsfest ist das zum Literaturmuseum ausgebaute und völlig neu gestaltete Hebel-Haus in Hausen fertig geworden. Offiziell eröffnet wird es am Sonntag, 9. Mai, 18.30 Uhr. Die Konzeption der neu geschaffenen Ausstellung lag in Händen eines Fachmanns: Thomas Schmidt vom Deutschen Literaturarchiv Marbach, Leiter der Arbeitsstelle für literarische Museen in Baden-Württemberg.

"Sehr beeindruckt" zeigte sich gestern bei einer Presse-Orientierung auch Hausens Bürgermeister Martin Bühler von der neuen Gestaltung der Räume in diesem Haus aus dem 16. Jahrhundert, in dem die Familie Hebels einst ein Stockwerk bewohnte. Die Gemeinde Hausen hat sich zu diesem neuen Konzept entschlossen, weg vom früheren Heimatmuseum hin zu einer modern gestalteten und vielfältig vernetzten Literatur-Ausstellung, die sich auf sensible und spannende Weise Hebel und seiner Dichtung – vor allem den ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ