Hausen

Gülledüngung ohne Folgen – ein Bürger brodelt

Dirk Sattelberger

Von Dirk Sattelberger

So, 08. März 2015 um 12:47 Uhr

Hausen im Wiesental

Bernhard Greiner ärgert sich immens: Vergangenes Jahr hatte der Mann aus Hausen eine Gülledüngung fotografiert und öffentlich gemacht. Jetzt soll es kein juristisches Nachspiel geben.

Die Verschmutzung von Hausens Wasserquelle hat kein juristisches Nachspiel. Auf BZ-Nachfrage teilte das Lörracher Landratsamt mit, dass es kein Ordnungswidrigkeitsverfahren einleiten wird. Zuvor hatte schon die Staatsanwaltschaft erklärt, auf einen Strafprozess zu verzichten.

Als Bernhard Greiner von der BZ erfährt, dass die gefährliche Gülledüngung für den Verursacher, mutmaßlich ein Landwirt, keine Konsequenzen haben wird, ist er verärgert. "Das haut dem Fass den Boden raus", sagt Greiner. Wenn der Verursacher keine Verwarnung bekomme, mache der das doch wieder, befürchtet er.

Greiner roch die Gülle bei einem Spaziergang
Überraschender Fund: Um zu verstehen, warum ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ