"Der neue, frische Klang soll zum Schwingen gebracht werden"

Sabine Model

Von Sabine Model

Fr, 03. Mai 2019

Heitersheim

DREI FRAGEN AN Bezirkskantorin Karin Karle zur erfolgreichen Konzertreihe "Mit Bach durch die Regio", die erstmals auch in Heitersheim Station macht.

HEITERSHEIM. "Mit Bach durch die Regio" – diese namhafte ökumenische Konzertreihe bringt seit mehr als 20 Jahren immer im Mai an den Sonn- und Feiertagen herausragende Orgeln der Region zum Klingen. Diesmal ist Heitersheim erstmals dabei. Die künstlerische Leitung und Organisation haben Bezirkskantor Johannes Götz sowie die Bezirkskantorinnen Karin Karle und Hae-Kyung Jung mit Dienstsitzen in St. Peter, Münstertal und Freiburg. Sabine Model sprach mit Karin Karle über die Besonderheiten dieser bemerkenswerten Orgelkonzerte.

BZ: Frau Karle, wie kam es zu diesem Konzertformat und warum gerade Bach?

Karle: Der ehemalige evangelische Landes- und Bezirkskantor Professor Carsten Klomp entwickelte zusammen mit seinen katholischen Kollegen das Format der Reihe. Inzwischen hat sich ein treues Publikum herauskristallisiert, das uns teilweise jedes Jahr zu den sieben bis acht ausgewählten Orgeln begleitet. Feste Veranstaltungsorte sind die Dienststellen der drei Bezirkskantorate. Ausgewählt werden alljährlich vier oder fünf weitere Instrumente unserer vielfältigen Orgellandschaft. Es soll ein optischer, akustischer und stilistischer Querschnitt des historischen und modernen Orgelbaus sein. Weil Bach als der bedeutendste Orgelkomponist gilt, wurde ihm die Reihe gewidmet. Seine Kompositionen bilden die Klammer und die Kontinuität. Bei jedem Konzert gilt jedoch "Bach plus eins". Denn es ergänzt jeweils ein weiterer Komponist das Programm, der in einer besonderen Beziehung zu Bach steht.

BZ: In diesem Jahr wurde die katholische St. Bartholomäuskirche mit in den Reigen aufgenommen. Warum?

Karle: Ein weiteres Anliegen ist es für uns, bei dieser Gelegenheit neu gestaltete Kirchen vorzustellen. Der klassizistische Bau in Heitersheim wurde unlängst renoviert und zum Teil neu ausgestattet. Letztes Jahr konnte überdies die Heintze Orgel nach grundlegender Sanierung eingeweiht werden. Sie steckt in einem mehr als 200 Jahre alten Gehäuse von Conrad Sauer. Der neue, frische Klang soll mit Musik von Bach und Johann Ludwig Krebs zum Schwingen gebracht werden. Übrigens: Krebs war Meister- und Lieblingsschüler von Bach. Das hoffnungsvolle Nachwuchstalent hat so intensiv mit Bach zusammengearbeitet, dass die Zuordnung der Werke nicht immer ganz eindeutig erscheint. Das macht die Auswahl der Werke sehr deutlich.

BZ: In Heitersheim wird die Organistin Hae-Kyung Jung die Orgel spielen. Was erwartet die Zuhörer?

Karle: Die Bezirkskantorin ist eine renommierte Organistin. Sie absolvierte bereits in ihrer Heimat Südkorea ein Orgelstudium, das sie an der Musikhochschule Detmold fortsetzte und mit einem A-Examen in Kirchenmusik abschloss. Nach Stationen in Pforzheim und Mannheim kam sie 2009 an die Christuskirche nach Freiburg. Ihre Auftritte mit der Christuskantorei und Kammermusikkonzerte mit namhaften Musikern werden sehr geschätzt. Für ihre Arbeit wurde sie 2018 von der Evangelischen Landeskirche mit dem Badischen Kirchenmusikpreis ausgezeichnet. Heitersheim darf sich auf eine exzellente Organistin und einen spannungsreichen Konzertgenuss freuen. Für alle Veranstaltungen ist ein Pflichtstück verbindlich. In diesem Jahr handelt es sich um die "Fantasie c-Moll BWV 1121" von Bach. Wenn unterschiedliche Interpreten das Werk auf verschiedenartigen Orgeln individuell interpretieren, ist das zweifellos ein zusätzliches, besonderes Hör-Erlebnis.

Zur Person: Karin Karle (43 Jahre), verheiratet, drei Kinder, wohnhaft in St. Ulrich, Bezirkskantorin mit Dienstsitz in St. Trudpert/Münstertal.
"Mit Bach durch die Regio", Orgelkonzertreihe vom 1. Mai bis 2. Juni. Am Sonntag, 5. Mai, gastiert die Organistin Hae-Kyung Jung in der St. Bartholomäuskirche in Heitersheim um 17 Uhr mit Werken von Bach und Krebs. Eintritt 8 Euro, für Schüler, Studenten und Menschen mit Behinderung 5 Euro. Weitere Konzerttermine unter http://www.mit-bach-durch-die-regio.de