Jubiläum mit außerirdischer Musik

Sabine Model

Von Sabine Model

Di, 18. Oktober 2016

Heitersheim

Das Verbandsblasorchester führte sein Publikum unter tosendem Applaus musikalisch durch Träume, Sieg und Tod bis ins Paradies.

HEITERSHEIM. Musik ist ein schillernder Spiegel des Lebens. Die ambitionierten Musikerinnen und Musiker des Sinfonischen Verbandsblasorchesters Markgräflerland (VBO) belegten das in ihrem Jubiläumskonzert in der Malteserhalle eindrucksvoll. 25 Jahre feilten sie an Präzision und Perfektion. Während die Instrumentalisten wechselten, prägten drei Dirigenten die Entwicklung maßgeblich. Helmut Hubov, Hans-Peter Blaser und Bernhard Volk ließen deshalb das Orchester bei ausgewählten Stücken über sich hinauswachsen.

Überbordender Jubiläumsjubel durchflutete das furiose Eröffnungsstück "Joyride", in dem der 12-jährige Komponist Michael Markowski die "Ode an die Freude" von Beethoven mit modernen Elementen von John Adams mischte. Kraftvoll, lebhaft und originell standen Tradition und Zeitgeist im Einklang. Sinnbild für die Philosophie des Orchesters, das seit 13 Jahren unter der erfolgreichen Leitung des renommierten Dirigenten Helmut Hubov steht. Doch auch traurige Momente gab es im Laufe der Zeit. "Gone" war da genau das richtige ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ