Flüchtlinge

Heuweiler ist der einzige Ort im Landkreis ohne Flüchtlinge

Andrea Steinhart und Max Schuler

Von Andrea Steinhart & Max Schuler

Fr, 20. Oktober 2017 um 17:44 Uhr

Heuweiler

23 Flüchtlinge sind Heuweiler bis zum Jahresende zugewiesen. Doch die Gemeinde hat bisher keinen einzigen Menschen aufgenommen. Die zugewiesenen Geflüchteten werden nach Gundelfingen geschickt. Das gefällt dort nicht jedem.

Das Landratsamt hat Heuweiler bis zum Ende des Jahres 23 Flüchtlinge zugewiesen. Doch bisher hat der Ort keinen Einzigen davon aufgenommen. Stattdessen werden sie ins benachbarte Gundelfingen geschickt. Damit ist Heuweiler die einzige der 50 Gemeinden im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald, die keinen geflüchteten Menschen aufgenommen hat. "Wenn wir keine Wohnung finden, müssen wir über eine vorübergehende Belegung der Kirchberghalle oder des Gemeindehauses nachdenken", sagte Bürgermeister Raphael Walz (Kommentar).

Bisher keine Wohnungen in Heuweiler gefunden
18 Flüchtlinge, die der Gemeinde Heuweiler bisher zugewiesenen wurden, sind derzeit in Gundelfingen untergebracht. Mit weiteren fünf rechnet die Gemeindeverwaltung bis zum Jahresende. "Hätte Heuweiler gemeindeeigenen Wohnraum, ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ