Höher, schneller, Feinstaub

Simone Höhl

Von Simone Höhl

Fr, 10. Januar 2020

APA

BZ-Plus Mit eigenen Messungen und alternativen Methoden der Auswertung zeigen drei Freiburger erstaunliche Ergebnisse für Silvester.

FREIBURG. Wie viel Feinstaub schwirrt rund um Silvester in Freiburgs Luft? Das wollten drei junge Männer wissen, haben professionelle Mess-Boxen gebaut und an fünf Standorten in der Stadt aufgestellt. Die Idee entstand aus einem Projekt, mit dem die Informatiker und Elektrotechniker bei einem Hackathon erfolgreich waren: Statt die Luftqualität nur stationär zu überwachen, wollen sie mobil zum Beispiel auf Trams messen und den Behörden live die Belastung in der Stadt berichten. Silvester war ein erster Prototypenlauf.

Gemessen haben die Drei vom 27. Dezember bis zum 4. Januar an verschiedenen Standorten: beim Feierling-Biergarten in der Altstadt, an der Antoniterstraße im Stühlinger, beim Chaos Computer Club im Sedanviertel, am Kanonenplatz und an der Sundgauallee, wo auch die Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW) offiziell misst.

Überall steigen die Messwerte ihrer Boxen kurz vor Silvester an. Auf die Frage nach dem Anstieg muss das Trio schmunzeln. "Wenn man sich die Rohdaten ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ