Kommunalwahl in Horben

Ziel sind Transparenz und Orientierung an der Sache

Andrea Gallien

Von Andrea Gallien

Fr, 17. Mai 2019 um 19:28 Uhr

Horben

Freie Wähler, Unabhängiges Bürgerforum sowie die Liste Horben und Horben-bleiben treten bei der Kommunalwahl an. Was sind die Schwerpunkte ihrer Wahlprogramme ?

Man braucht kein Prophet zu sein um zu sagen: Nach der Kommunalwahl wird sich im Horbener Rat einiges ändern. Die CDU-Räte treten nicht mehr an, die CDU hat auch keine Liste mehr aufgestellt. Bei der Wahl 2014 hatte sie mit fünf Sitzen noch die Hälfte der Ratsplätze für sich verbuchen können. Freie Wähler und Unabhängiges Bürgerforum treten wieder an, hinzu kommen mit Horben-bleiben und der Liste Horben zwei neue Gruppierungen. Und relativ neu am Ratstisch ist auch der Bürgermeister, Benjamin Bröcker ist seit März im Amt.

Freie Wählervereinigung
"Wir haben keine Satzung und keinen Fraktionszwang", sagt Maria Kurz, bei der Freien Wählervereinigung auf Platz 1 der Liste, "aber wir haben alle ein Ziel: Horben als zukunftsfähige Gemeinde". Das gelte für jeden der zwölf Kandidatinnen und Kandidaten, die antreten, alle mit unterschiedlichen Interessenschwerpunkten und Kompetenzen. Ziel sei es, weiterhin Schule und Kita, Feuerwehr und Vereine zu unterstützen, und sich für den Erhalt der Selbstständigkeit der Gemeinde mit vollwertigem Gemeinderat, eigenem Bürgermeister und uneingeschränkter Entscheidungsgewalt zu engagieren."Da sind wir auf einem guten Weg, wir sind gut aufgestellt in Horben", so Maria Kurz. "Objektiv betrachtet haben wir hier doch immer noch das Paradies". Daran, dass das künftig so bleibt, wollten die Freien Wähler weiterarbeiten.

Dazu dienen sollen zum Beispiel regelmäßige Bürgerstammtische, um den wechselseitigen Austausch zu intensivieren und die mögliche Distanz zur Gemeinderatsarbeit der Räte zu reduzieren. Diese wiederum wollen die Stammtische nutzen, ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ