Gefährliche Grannen

Hundehalter in Grenzach-Wyhlen fordern, dass die Mäusegerste bekämpft wird

Verena Pichler

Von Verena Pichler

Mi, 19. Juni 2019 um 16:58 Uhr

Grenzach-Wyhlen

BZ-Plus Die Grannen der wilden Mäusegerste können Hunden ganz schön zusetzen. In Grenzach-Wyhlen herrscht nun Uneinigkeit, ob die Pflanze bekämpft werden soll.

Sie sehen hübsch aus, können aber vor allen Dingen Hunden ganz schön weh tun: die Grannen der sogenannten Mäusegerste. Die spitzen Widerhaken wachsen am Ende dieser wilden Getreidesorte und bohren sich in empfindliche Pfoten, Augen oder Ohren. Hundehalter Harald Günther hat sich deshalb an die BZ gewandt und fordert die Gemeindegärtnerei auf, aktiv etwas gegen die "explosionsartige Vermehrung" zu tun. Leiter Patrick Huhmann hat einen anderen Blick auf die Sache.

...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ