Satzung und Sanierungen

Karin Stöckl-Steinebrunner

Von Karin Stöckl-Steinebrunner

Mi, 30. Oktober 2019

Ibach

Ibacher Rat hat getagt.

IBACH (kss). Um einen Bauantrag in der Schwyz genehmigungsfähig zu machen, hatte der Ibacher Gemeinderat im April die Aufstellung einer Außenbereichssatzung beschlossen, die Anfang August in Kraft getreten ist. Da sich nun im Verlauf der weiteren Planung bei dem vorliegenden Bauantrag aufgrund einer verbesserten Zufahrtsmöglichkeit eine Standortänderung ergeben hat, muss diese Außenbereichssatzung nochmals durch eine Erweiterung in westlicher Richtung neu angepasst werden. Um sie erneut genehmigungsfähig zu machen, wurde nun zum Ausgleich dieser Erweiterung gleichzeitig eine Reduktion auf östlicher Seite vorgenommen. Der Rat bewilligte den Änderungsentwurf und beschloss dessen Weiterleitung an die entsprechenden Behörden.

Eine über einen asphaltierten Wirtschaftsweg erreichbare Holzbrücke im Bereich Brühl in Unteribach ist dringend sanierungsbedürftig. Nach Abklärung unterschiedlicher Belagsmöglichkeiten wurde die neuerliche Aufbringung von Holzbalken als günstigste Lösung erkannt, ein Angebot für Douglasienbalken einschließlich einer Blechabdeckung im Übergangsbereich zum angrenzenden Erdreich über 5766 Euro liegt vor. Der Rat empfahl eine Prüfung, inwieweit durch Eigenleistung des Bauhofs diese Kosten weiter reduziert werden können. Zurückgestellt wurde der Beschluss zur Sanierung der Dacheindeckung des Betriebsgebäudes der Kläranlage Unteribach, da auch dort weiterer Klärungsbedarf besteht, hauptsächlich dahingehend, wie weit eine Überdachung der bestehenden Bitumenschindeln durch Trapezbleche weitere Arbeiten an Regenrinne und Schneefängern nach sich ziehen würde. Die Materialkosten würden sich auf 3000 Euro belaufen, die Montage könnte der Bauhof übernehmen.