Gemeinderäte vermuten politische Absicht

Wird die Fläche östlich des Schachenwalds ökologisch aufgewertet?

Kai Kricheldorff

Von Kai Kricheldorff

Di, 19. April 2016 um 19:08 Uhr

Ihringen

Auf Unmut stieß eine Entscheidung des Planungsausschusses des Regionalverbands Südlicher Oberrhein bei Bürgermeister Martin Obert und den Sprechern aller Fraktionen in der Ihringer Gemeinderatssitzung am Montagabend.

Es geht um die Ausweisung ökologischer Vorrangflächen östlich des Schachenwaldes auf Merdinger Gemarkung, die der Planungsausschuss beschlossen hatte (die BZ berichtete). Die Kommunalpolitiker vermuten, dass politische Gründe dahinter stecken. Auch die Verbandsverwaltung hat dem Ausschuss widersprochen.

Es gehe wohl eher darum, die von Ihringen bevorzugte Südvariante des geplanten Westabschnitts der B 31 zu verhindern, waren sich alle Redner einig. Damit wäre aber ein Flächenverlust für die Landwirte verbunden, das sei nicht hinnehmbar, so Rathauschef Martin Obert.

Vorschlag kommt von Merdingen
Zustande gekommen war die ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ