Skepsis

In Basel gibt es Vorbehalte gegenüber dem neuen Terminal

Michael Baas

Von Michael Baas

Di, 03. Oktober 2017 um 11:00 Uhr

Basel

BZ Plus Vertreter der mittelständischen Wirtschaft in Basel und Baselland sehen die Entwicklung des Hafens in Kleinhüningen kritisch. Besonders das 111 Millionen teure dritte Becken erzeugt Skepsis.

Die Schweiz will sich am dritten Becken des Hafens in Kleinhüningen beteiligen. Das haben das schweizerische Bundesamt für Verkehr, die Rheinhäfen und die Basler Kantone vor einer Woche in einer Absichtserklärung fixiert. Doch nicht alle Seiten sind von dem mit Gesamtinvestitionen rund 230 Millionen Franken verbundenen Containerterminal Gateway Basel Nord (GBN) überzeugt. Nicht zuletzt das laut Kalkulation 111 Millionen Franken teure dritte Hafenbecken ruft Kritiker auf den Plan. So sind sowohl der Basler Gewerbeverband als auch die Wirtschaftskammer, im Kern Vertreter ...

BZ Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 20 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ Plus!

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 20 Artikel pro Monat kostenlos – einschließlich BZ Plus
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ