Verschlafenes zweites Drittel

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 21. März 2019

Inline-Skaterhockey

Erstes Heimspiel der Freiburg Beasts endet mit Niederlage.

INLINESKATERHOCKEY (BZ). Das erste Heimspiel der neuen Saison in der zweiten Bundesliga Süd mündete für die Breisgau Beasts gegen die Kassel Wizards in eine 4:9-Niederlage (2:2, 1:7, 1:0). Ein katastrophales Mitteldrittel machte frühzeitig alle Chancen für die Freiburger Inlineskaterhockeyspieler zunichte.

Dabei waren die Gastgeber gut gestartet. In Überzahl fälschte Aaron Kupzick einen Schuss von Marco Schultis unhaltbar ab (7.). In der gleichen Minute schloss Frank Trenkle einen Angriff zum 2:0 ab. Abgeklärt kamen die Kasseler jedoch noch vor Drittelende zum Ausgleich – und gaben dann Gas. Zudem konnten sie sich auf ihren überragenden Torhüter Dominique Morton verlassen, den nur noch Kevin Robert zweimal überwinden konnte. So steht nach drei Spielen nur ein Punkt für die Beasts zu Buche. "Der Saisonstart ist damit völlig im Eimer", gibt Trainer Dirk Müller zu. "Auch wenn wir schon gegen zwei Topfavoriten gespielt haben, muss unser Anspruch ein anderer sein." Weiter geht’s für die Beasts am 7. April gegen die Rhein-Main-Patriots.