"Inspiration ist mein Leben"

Pia Gerber und Lena Martin, Klasse 4, Grundschule Holzhausen

Von Pia Gerber und Lena Martin, Klasse 4, Grundschule Holzhausen (March)

Fr, 27. März 2020

Zisch-Texte

ZISCH-INTERVIEW mit der Influencerin Vivien Koch .

Ein Interview der Zisch-Reporter Lena Martin und Pia Gerber aus der Klasse 4 der Grundschule March-Holzhausen: Influencerin Vivien Koch hat sich ihren Fragen über ihren Beruf gestellt. Sie ist 27 Jahre alt, Mutter eines zweijährigen Sohnes und lebt im Landkreis Emmendingen.

Zisch: Können Sie erklären, was eine Influencerin ist?
Koch: Als Influencer kann man jemanden bezeichnen, der ein hohes Ansehen in den sozialen Medien hat und der seine Community beeinflusst. Sei es in der Denkweise, im Kaufverhalten oder in alltäglichen Dingen. Er – oder sie – dient als eine Art "Markenbotschafter".
Zisch: Wie kamen Sie auf die Idee, zu bloggen?
Koch: Das kam spontan, einmal habe ich angefangen und nicht mehr aufgehört.
Zisch: Was macht Ihnen am Bloggen Spaß?
Koch: Es macht mir Spaß, die Leute zu inspirieren und an meinem Leben teilhaben zu lassen.
Zisch: Nennen Sie uns drei Gründe, dir auf Instagram zu folgen.
Koch: Bei mir gibt es auch die unschönen Dinge wie Trotzanfälle zu sehen. Ich zeige mich auch ohne Make-up, und bei mir gibt es für jeden etwas zu sehen.
Zisch: Würden Sie gern etwas an der Social-Media-Welt ändern?
Koch: Leider nehmen immer mehr junge Mädchen und Jungs große Blogger als Vorbilder und denken, diese Scheinwelt sei echt. Sie streben selbst nach einer solchen Welt und tun alles dafür. Es sollte mehr Realität geben.
Zisch: Wie gehen Sie damit um, dass man Sie überall erkennt und anspricht?
Koch: Ich finde das toll, denn so lernt man immer neue Leute kennen. Ich freue mich auch immer darüber, wenn die Leute sehen, dass auch ich ein normales Leben führe.
Zisch: Würden Sie gerne noch bekannter werden wollen?
Koch: Wer möchte nicht gerne bekannter werden? Ich möchte jedoch den Kontakt und die Bindung zu meinen Followern nicht verlieren, denn wir sind wie eine kleine Familie.
Zisch: Gibt es auch etwas Negatives am Influencer-Dasein?
Koch: Alles Positive hat auch negative Seiten. Hasskommentare gehören zum Tag dazu, ebenso wie Missgunst und Neid. Man steht in der Öffentlichkeit und muss sich zweimal überlegen, was man sagt.
Zisch: Haben Sie einen Traum, den Sie sich unbedingt erfüllen möchten?
Koch: Mein Wunsch ist es, mein Buch endlich fertigzustellen und dann über Instagram zu verbreiten.
Zisch: Worauf sind Sie besonders stolz?
Koch: Besonders stolz bin ich auf meine Community. Der Zusammenhalt ist enorm, und jeder unterstützt jeden.
Zisch: Was unterscheidet Sie von anderen Influencern?
Koch: Ich nehme nicht jede Kooperation an, auch wenn das Geld stimmt. Die Sachen müssen zu mir passen, und da ist mir das Geld egal.
Zisch: Was haben Sie immer dabei, dass Sie spontan einen Post machen können?
Koch: Natürlich mein Handy, das ist ein Muss!
Zisch: Welchen Tipp können Sie Anfängern geben?
Koch: Mein Tipp für Anfänger ist, sich erstmal darüber klar zu werden, was sie vermitteln möchten, eine Sparte auszusuchen und sich selbst treu zu bleiben.
Zisch: Was war das tollste Erlebnis als Influencerin?
Koch: Jedes Event zum Beispiel ist ein tolles Erlebnis. Man lernt super viele Leute kennen und kommt so immer weiter.
Zisch: Wie finden es Ihre Familie und Freunde, dass Sie Influencerin sind?
Koch: Meine Freunde und Familie unterstützen mich, wo sie nur können, und finden es toll, halten sich aber lieber im Hintergrund.
Zisch: Gibt es etwas, was Sie uns Kindern mit auf unseren Weg geben können?
Koch: Mein Tipp: Schaut auch mal hinter die Medaille und lasst euch nicht sofort von schönen Bildern blenden.